Sie sind nicht angemeldet.

1

22.03.2012, 16:24

Questionnaire "Lëtzebuergesch"

Liebe Luxemburger,

für ein Seminar an der Uni Mainz zur luxemburgischen Sprache habe ich einen Online-Fragebogen erstellt und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diesen ausfüllen und/oder die Adresse an andere Luxemburgisch-Muttersprachler weitergeben könnten. Dabei sind ein paar Sätze aus dem Deutschen zu übersetzen, Sätze zu bilden und Wortformen zu beurteilen, also keine freien Texte zu schreiben. Das Ganze dauert etwa eine Viertelstunde.

Der Fragebogen ist erreichbar unter
http://memoir.de/lux

Vielen Dank!

(Exküséiert, datt ech op däitsch schreiwen, mä mäi Lëtzebuergesch ass na net esou gutt.)

2

23.03.2012, 08:34

Wéi och lo grad am Questionnaire geschriwwen: munches geet net einfach sou vum Däitschen an d'Lëtzebuergescht. 'Treffen' a 'werfen' sinn keng lëtzebuergesch Wieder, dofir seet een 'geroden' a ' geheien'.

Post w.e.g. wann et eng Analys gett, et giff mech interesséiren, wat dobäi erauskennt.

3

23.03.2012, 12:24

Hallo johnny,

Erst einmal villmools merci für das Ausfüllen des Fragebogens und auch für den Kommentar.

Die Verben habe ich aus mehreren Grammatiken, z.B. online aus dem Luxogramm, und auch im Wörterbuch sind sie zu finden. Ob die Wörter aktuell im Gebrauch sind, weiß ich natürlich nicht. Das wäre sicher auch ein spannender Befund, aber ich denke, das gibt mein Fragebogendesign nicht her (wenn überhaupt, dann der Übersetzungsteil). Vielleicht werden sie auch dialektal unterschiedlich gebraucht...

Bisher haben den Fragebogen zwei Personen ausgefüllt :( (insofern würde ich mich auch sehr über Tipps freuen, wo ich vielleicht noch weitere Muttersprachler "rekrutieren" kann, ohne damit gleich zum Spammer zu werden), und ich fürchte, sehr repräsentativ wird meine Analyse nicht werden. Wenn ich aber etwas Interessantes rausfinde, sage ich auf jeden Fall Bescheid.

4

23.03.2012, 12:41

Ech hunn Dech mol gefacebooked, vläit helleft daat nach e besschen.

D'Remark mat de Wieder, déi am 'richtege' Letzebuergesch eigentlech net passen, woer nemmen, wells de jo gären häss dass d'Leit sollen, ouni grouss Referenzen nozesichen, quasi 'vun der Long op d'Zong' schreiwen. Werfen an treffen kennen vun engem Lëtzebuerger, deen mat laange Joëren däitscher Televisioun sozialiséiert gouf, secher duerchdéklinéiert ginn, mee wanns de eis da freess, wat fir eng Betounung richteg/besser klengt, da gi mer wackeleg :-)

5

23.03.2012, 14:46

Das hilft ganz sicher; ich habe seither zwei weitere Antworten bekommen. Tausend Dank! :thumbsup:

Zu dem anderen schreibe ich später noch was; im Moment bin ich auf der Arbeit.

Ähnliche Themen