Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

25.09.2008, 10:24

Zitat

Soll ee laachen oder kräischen?
Et wonnert mech, dass nach kee Schwulen eng Diskriminéirungsklo géint de Gotti ugestriewt huet well hien/hat? keng Kanner op d'Welt setze kann. Och wann d'Fuesend mech net sonnerlech interesséiert verstinn ech awer wann Leit dat NET gutt fanne géifen wann e Schwulen als Funkenmariechen ronderëmhopst. An dat ass deene Leit hiert gutt Recht. Wann ech sou eppes wëll gesinn kucken ech mir eng Traveloshow un. Also, näischt géint déi wonnerbarsten Mënschen vun der Welt :love: , mee BLEIFT UM TEPPECH!
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

22

25.09.2008, 11:08

Richteg Änder! Sou muncher vun hinnen hiëwen einfach of.

23

04.11.2008, 07:18

Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

24

10.11.2008, 15:25

"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

25

02.12.2008, 14:55

Zitat

Mëll!
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

26

02.12.2008, 16:22

Zitat

Mëll!


Jo, dat as wierklech amüsant, ech fannen et emmer rem flott, wéi se dann d'Saachen sou dréien, dass se sech em Buchstaw no drun halen, awer hiere Komfort net opginn.

Dat as grad sou en Trick, wéi se fréier de Biber als Fesch déklaréiert hun, fir en kennen während der Faaschtenzäit z'iessen.

27

03.12.2008, 23:44

Dat as grad sou en Trick, wéi se fréier de Biber als Fesch déklaréiert hun, fir en kennen während der Faaschtenzäit z'iessen.
...mäin hypokritesche Monni huet ëmmer gesoot : op kee Fall Fleesch op Kaerfreideg , mais do gin eng Reih Homards'en geknackt. Hië war CSV- Fanatiker !!!
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

28

09.12.2008, 11:53

Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

29

09.12.2008, 13:31



Naja, ass jo net vill geschitt, sie wärten hir Schoof jo awer nach fir d'Id-ul-Adha-Fest lassginn sinn.

30

09.12.2008, 13:44

sabbat regeln gibt es,aber bestimmt nicht diesen blödsinn ??


Leider ass ët wouer a nach méih schlëmm:"Israel: Neue Aufzüge sollen Verstösse gegen Sabbatgebot verhindern"

Nath

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Esch-sur-Alzette

  • Nachricht senden

31

09.12.2008, 13:47

geckeg ass d'Welt

32

09.12.2008, 14:12

sabbat regeln gibt es,aber bestimmt nicht diesen blödsinn ??


Leider ass ët wouer a nach méih schlëmm:"Israel: Neue Aufzüge sollen Verstösse gegen Sabbatgebot verhindern"


@ganymedes,

wees dë, wat den Evangelische Pressedienst an den Adventisteschen Pressedienst esou schreiwen, naja. Mir erliëwen jo zur Zeit wat déi Religiounen fir Dommheeten vun sëch ginn.

33

10.12.2008, 11:22

wees dë, wat den Evangelische Pressedienst an den Adventisteschen Pressedienst esou schreiwen

Zoufälleg hat ech deer Deeg e Reportage gesin wou ëtt ëm Geschicht vum "Lift" goung. Do gouf een gewuer datt eng vun de gréisste Liftkonstrukteure, ech mengen si heescht Kuoni, tatsächlech amgang sin esou en Lift ze entwécklen!

34

10.12.2008, 11:45

Sou wéi deen Lift do beschriwen ass, ass dat ë Paternoster. Dat waren déi éischt Liften déi ët gin sin, an ët gin së an verschiddenen Gebeier nach ëmmer.

Liës emol dat hei ganymedes http://fr.wikipedia.org/wiki/Paternoster

35

10.12.2008, 11:57

Ok, Paternoster der du bist im Himmel...dat war emol!

Hei aus engemMagazin vun Thyssen-Krupp:



Zitat


Orthodoxe Juden sehen sich mit ganz anderen Problemen konfrontiert. Da es ihnen am Sabbat, also von Freitag- bis Samstagabend, verboten ist, elektrische Anlagen zu bedienen, käme das Drücken eines Aufzugknopfes einem Verstoß gegen die Sabbatverbote gleich. Vor über fünf Jahren hat das israelische Parlament deshalb den Einbau von automatischen Aufzügen in jedem neuen mehrstöckigen Gebäude des Landes zur Pflicht gemacht. Die Sabbat-Aufzüge sind ständig in Betrieb und halten in jedem Stockwerk.

36

10.12.2008, 14:13

@ganymedes,

op wat fir enger Seit steet dat? Ech kucken deenen hir Reklamm elo net ganz duerch. :)

37

11.12.2008, 09:45

De Sproch vum Dag:

Zitat

D'Leit flippen definitiv alleguerten aus
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

38

11.12.2008, 10:57

op wat fir enger Seit steet dat? Ech kucken deenen hir Reklamm elo net ganz duerch.


@ Hydra: Säit 40 ënneschten 1/3 :this:

39

11.12.2008, 11:02

De Sproch vum Dag:



Zitat

D'Leit flippen definitiv alleguerten aus


Tjo Änder op der Leinwand do kritt den Bruce Willis och dräi Schosswonnen verpasst, duerno huet en Autosakzident mat Totalschued. Dann flitten nach mat dem Helikopter an en Héichhaus wou alles explodéiert an duerno fänkt den Typ matt bludegem Kierper sëch en Zigarett un! Wéi kann dann do nëmmen een schon no 39 Messerstëch schlapp machen??????

40

11.12.2008, 11:15

Wéi kann dann do nëmmen een schon no 39 Messerstëch schlapp machen??????

Jo, ass wierklech onverständlech :D
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme