Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

101

19.06.2008, 15:24

Eine sehr aufreizende Blondine...........

Änder,

Dee Witz fänkt jo schon emol gutt un. :D
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

102

25.06.2008, 11:30

Lescht Nouvellle !

Doud, well ze oft an ze laang um PC-Bildschirm gesiëss !

Virun enger Minutt passéiert !

Daat hues de lo dovun,
.........du blöd Meck !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

103

25.06.2008, 12:16

RE: Lescht Nouvellle !

Daat hues de lo dovun,
.........du blöd Meck !

mJANG,

An däin Ecran huet elo e Fleck.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

104

25.06.2008, 12:36

RE: RE: Lescht Nouvellle !

Daat hues de lo dovun,
.........du blöd Meck !

mJANG,An däin Ecran huet elo e Fleck.
... den Ecran kënnt elo an d'Spullmaschin, an dann ass dee Fleck ëweg an nach aanerer mat !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

105

02.07.2008, 12:08

Wen huet als éischten den Deo erfond ?
De Jesus , well an der Bibel steet geschriwen :
" Er brach das Brot und verteilte es unter den Armen "
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

106

07.07.2008, 21:16

Brief eines Rekruten aus der Eifel

Liebe Mutter, lieber Vater!


Mir geht's gut. Ich hoffe euch, Annemarie, Klaus, Karl, Willi, Sigrid,
Peter und Hans auch. Sagt Karl und Willi, das beim Bund sein, jede
Landarbeit um Längen schlägt. Sie sollen sich schnell verpflichten,
bevor alle Plätze voll sind.

Zuerst war ich sehr unruhig weil man bis fast um 6 Uhr im Bett bleiben
muss, aber nun gefällt mir das mit dem lange ausschlafen. Sagt Karl
und Willi man muss nur sein Bett richten und ein paar Sachen vor dem
Frühstück polieren.

Keine Tiere füttern, kein Feuer machen, kein Stall sauber machen oder
Holz hacken... praktisch gar nichts. Die Männer müssen sich rasieren,
aber das ist nicht so schlimm, es gibt nämlich warmes Wasser.

Das Frühstück ist ein bisschen komisch, mit jeder Menge Saft,
Getreide, Eier, aber dafür fehlt völlig Kartoffeln, Schinken, Steaks
und das andere normale Zeug, aber sagt Karl und Willi man kann immer
neben irgendwelchen Städtern sitzen, die nur Kaffee trinken und das
Essen von denen mit deinem hält dann bis zum Mittag, wenn es wieder
was zu essen gibt.

Es wundert mich nicht, das die Jungs aus der Stadt nicht weit laufen
können.


Wir gehen viel auf "Überlandmärsche" von denen der Hauptfeld sagt, das
langes Laufen gut ist für die Abhärtung. Na ja, wenn er das glaubt,
als Rekrut kann ich da nichts gegen sagen. Ein "Überlandmarsch" ist
ungefähr so weit wie bei uns zum Postamt, aber wenn wir da sind, haben
die Städter wunde Füße und wir fahren alle in LKWs zurück.

Die Landschaft ist schön aber ganz flach. Der Feldwebel ist wie unser
Lehrer. Er nörgelt immer. Der Hauptmann ist wie der Bürgermeister.
Majore und Oberste fahren viel in Autos und gucken komisch, aber sie
lassen einen völlig in Ruhe.

Das wird Karl und Willi umbringen vor Lachen:
Ich kriege Auszeichnungen für`s Schießen! Ich weiß nicht warum. Das
Schwarze ist viel größer als ein Rattenkopf und bewegt sich nichtmal
und es schießt auch nicht zurück, wie die Laubrunner Brüder mit dem
Luftgewehr.

Alles was du machen musst ist, dich bequem hinlegen und es treffen.

Man muss nichtmal seine eigenen Patronen machen. Sie haben sie schon
fertig in Kisten.

Dann gibt's noch "Nahkampfausbildung". Du kannst mit den Städtern
ringen. Aber ich muss sehr vorsichtig sein, die gehen leicht kaputt.

Ist viel leichter als den Stier zu bändigen. Ich bin am besten darin,
außer gegen den Voller Sepp, der hat genau am gleichen Tag angefangen
wie ich, aber ich hab nur einmal gegen ihn gewonnen.

Das wird daran liegen das ich nur 1,70 mit meinen 65 Kilos bin und er
mit seinen 2 Metern und 120 Kilos ist halt schwieriger.

Vergesst nicht Karl und Willi schnell Bescheid zu sagen bevor andere
mitkriegen wie das hier läuft und uns die Bude einrennen.

Alles Liebe,


Eure Tochter Maria
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

107

08.07.2008, 11:56

Brief eines Rekruten aus der Eifel

Liebe Mutter, lieber Vater!
Mir geht's gut. Ich hoffe euch, Annemarie, Klaus, Karl, Willi, Sigrid,
Peter und Hans auch. Sagt Karl und Willi, das beim Bund sein, jede
Landarbeit um Längen schlägt. Sie sollen sich schnell verpflichten,
bevor alle Plätze voll sind .....
Eure Tochter Maria

:thumbsup:
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

108

08.07.2008, 12:20

Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

109

08.07.2008, 13:52



Ech färten, et ass keen Witz!!! :cursing: Huël dein Thread "Gewalt an Europa" eraus, deen huët keen Sënn méi. Wuër steiëren mir hin? Et kënnt vum "Telegraph" dat jo awer eng sérieux Zeitung ass.

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

110

10.07.2008, 07:24

Haut de Moien bei den RTL-Déckkepp:

Wat hun Fraleit mat Delfinen gemeinsam?

Et gët gesot, si wären intelligent, mee et konnt nach keen et beweisen.
:whistling:
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

111

10.07.2008, 07:38

Ha,ha! An den Schoulen beweisen d'Meedercher et permanent. Kuck emol d'Statistiken, d'Meedercher sin einfach bësser!

Sou dat war keen Witz, mee eng Tatsach! :D

112

15.07.2008, 15:14

Treffen sich zwei katholische Priester: "Wir werden das wohl nicht mehr erleben, daß wir mal heiraten können..."
"Nein," sagt der andere, "aber vielleicht ja unsere Kinder..."
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

113

15.07.2008, 15:44

Kommt ne schwangere Frau zum Bäcker:
"Ich bekomm ein Schwarzbrot!"
Darauf der Bäcker verwundert:
"Sachen gibts!..."
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

114

18.07.2008, 22:52

Oberfeldwebel zum Rekrut :
"WARUM SOLL DER SOLDAT NICHT MIT BRENNENDER ZIGARETTE ÜBER DEN KASERNENHOF LAUFEN?"
Rekrut: "Jawohl, Herr Oberfeldwebel, warum soll er eigentlich nicht?!"
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

115

23.07.2008, 07:57

Net direkt e Witz......., dach, iergendwéi schon: http://www.tagesspiegel.de/meinung/komme…;art141,2576741
:D
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

116

23.07.2008, 11:09

Net direkt e Witz......., dach, iergendwéi schon: http://www.tagesspiegel.de/meinung/komme…;art141,2576741
:D
KÖSTLECH, .. scho baal GÖTTLECH , wann .... etc :!: :!:
Dee Fall vu de Steewerfer op den Atobunnsbrécken schëngen se och "wegverwaltet" ze hun !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

117

23.07.2008, 13:10

Polizeikontrolle:
Polizist: "Was haben sie denn getrunken?" Autofahrer: "Schreib a Kistn Bier, weil Champagner kannst eh ned schreiben!"
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

118

23.07.2008, 13:20

Drei Lehrer spielen Skat. Ein Gymnasiallehrer, ein Realschullehrer, ein Sonderschullehrer. Während Ihres Skatspiels vernichten sie unzählige Flaschen Bier. Auf einmal fällt Ihnen auf, dass die Biervorräte langsam dem Ende zu gehen. Der Gymnasiallehrer: "Ich fahr mal kurz zur Tankstelle, ein paar Dosen Bier holen, wird schon keine Polizei unterwegs sein." Gesagt getan fährt er mit dem Auto weg. Zwei Stunden vergehen. Er kommt mit hängendem Kopf zur Skatrunde zurück und sagt: "Oh je, Polizeikontrolle fast 2 Promille. Der Führerschein ist weg. Bier haben wir auch keines. Was machenwir nun?" Darauf der Realschullehrer: "Lasst mich das machen, die werden nicht noch einmal kontrollieren." Daraufhin steigt er in sein Auto und fährt weg. Eine Stunde später kommt er wie auch der andere Lehrer mit hängendem Kopf und ohne Bier zurück: "Mist, Polizeikontrolle, zu viel Alkohol. Der Führerschein ist weg und wir haben immer noch kein Bier. Was machen wir bloß?" Darauf der Sonderschullehrer: "Ich fahre Bier holen, die werden nicht ein drittes Mal kontrollieren." Steigt ins Auto und fährt weg. 15 Minuten später, der Sonderschullehrer kommt zurück. 4 Sixpacks Bier dabei und die Führerscheine noch dazu. "Hier!", sagt er zu den anderen beiden Lehrern, "Da ist das Bier und eure Führerscheine." Völlig erstaunt nehmen die anderen beiden Lehrer Ihre Führerscheine und das Bier. "Wie hast Du denn das gemacht?" fragen Sie. "Keine Kontrolle?" Darauf der Sonderschullehrer: "Doch natürlich bin ich kontrolliert worden, aber ich kenn doch meine Jungs!"
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

119

29.07.2008, 15:23

Grossvater sorgt sich um seinen Enkel, der
inzwischen 18 ist, aber nie das Haus verläßt weil
er ständig vor dem PC rumsitzt.

Eines Tages spricht ihn der Grossvater an:
"Weisst du, was ich in deinem Alter getan
habe?"

"Ne, was denn?"

"Wir sind nach Paris ins Moulin Rouge gefahren,
haben gefressen,gesoffen, haben den Weibern an
den Titten rumgespielt, haben dem Barmann an die
Theke gepisst und sind ohne zu zahlen
gegangen."

Dem Enkel scheint diese Vorstellung zu gefallen,
nicht nur das, nein sie lässt ihn nicht mehr los,
also entscheidet er sich das selbe zu tun.

Inzwischen sind 2 Wochen vergangen und der
Grossvater kommt wieder zu Besuch. Da sieht er
seinen Enkel komplett eingegipst und nur noch mit
der Hälfte seiner Zähne.

"Mein Gott was ist mit dir passiert?"

"Tja Grossvater. Wir sind nach Paris ins Moulin
Rouge gefahren, haben gefressen, gesoffen, den
Weibern an den Titten rumgespielt, haben dem
Barmann an die Theke gepisst und wollten ohne zu
zahlen gehen. Da haben sie uns voll
vertrimmt."

Fragt der Grossvater: "Mit wem wart ihr denn
da?"

"Mit der Tui!"

"Hmh, ja", brummt der Grossvater, "das war der
Fehler!"

"Warum, mit wem warst du denn da?"

"Mit der Wehrmacht"!!!
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

120

30.07.2008, 12:39

Ob echt oder Fake, ech wees net ob et witzeg ass (vläicht éischter traureg) mee setzen et mol einfach heihinner
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme