Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

29.05.2008, 12:04

de Kéisparadoxon

Ech beschäftege mech z.Z. mat engem Problem deen esou paradox ass,
dass ech einfach nët dohannert kommen :

De Kéisparadox :

Méi Kéis bedeit méi Lächer ;
Méi Lächer bedeit manner Kéis ;
Doraus follegt : méi Kéis => manner Kéis

Ech wollt elo an de Cactus Kéis kaafe goen, kann ee mer ë Root gin,
... soll ech elo vill Kéis kaafen oder manner ....... ech si ganz onsecher !!!
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

82

29.05.2008, 13:34

mJang et get rem alles gudd, huel eng orange Pell dann geet et der rem besser :huh:

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

83

29.05.2008, 13:37

mJANG

Vläicht fënns du jo d'Léisung, wanns du dat heiten gelies hues:

http://www.textlog.de/tucholsky-loecher-kaese.html

Hal mech um Lafenden.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

84

03.06.2008, 01:36

mJANG
Vläicht fënns du jo d'Léisung, wanns du dat heiten gelies hues:
http://www.textlog.de/tucholsky-loecher-kaese.html
Hal mech um Lafenden.
Daat hei hun ech erausfond :
Treffen sech 2 Psychiater.
Freet deen een : "Weesst du wéisou de schwäizer Kéis Lächer huet?".
Änwert deen aaneren "Neen .... awer ët ass gudd, dass mer driwer geschwaat hun!"
Déi 2 treffen sech eng Woch méi spéit .
Den een freet nees : "An , wees de entretemps wéisou de schwäizer Kéis Lächer huet ?"
"Nee nach ëmmer nët !", seet deen aaneren "awer ech ka scho vill besser domat ëmgoen!"

Doru gesäit ee jo, wéi essentiel déi ganz Froo am mënschleche Liewen ass !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

85

03.06.2008, 11:35

mJang, kaaf Kachkeis deen huet keng Lächer 8o

86

03.06.2008, 11:57

mJang, kaaf Kachkeis deen huet keng Lächer 8o
Nee, ë Kéis ouni Lächer .... daat ass mer ze lächerlech !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

87

04.06.2008, 09:44

Drei Frauen, eine Schwarzhaarige, eine Rothaarige und eine Blondine stehen vor einem magischen Spiegel, der die Eigenschaft hat, jeden zu verschlingen, der nicht die Wahrheit sagt.

Die Schwarzhaarige stellt sich davor und sagt: "Ich denke, ich bin ganz intelligent...." Schluuupp macht der Spiegel und verschlingt sie.

Die Rothaarige kommt und sagt: "Ich denke, ich bin ganz hübsch...." Schluuuupp, weg ist sie.

Zu guter Letzt kommt die Blondine: "Ich denke...." Schluuuupp ......
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

88

05.06.2008, 15:07

"Déi Lénk" ginn vun Google als geféierlech agestuft. Wees Google méi wéi mir?

h t t p : / / w w w . g o o g l e . lu / s e a r c h ? q = d e i + l e n k'
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

89

05.06.2008, 15:13

"Déi Lénk" ginn vun Google als geféierlech agestuft. Wees Google méi wéi mir?

Änder,

Dat doten ass keen Witz, dat ass esou guer doutsérieux.

Wann Google d'Serveren scannt, kucken si gläichzäiteg op op deenen Säiten e Virus stëcht. Wann si eppes fannen, wat kéint e Virus sinn (ech behaapten net, wat ee Virus ass!), dann huelen si déi Warnung an hier Lëscht mat op.

Huel w.e.g. dee Link op déi Google-Recherche erëm esraus, nët dass nach een aus Viewels op deenen hir Säit kucken geet.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

90

05.06.2008, 16:19

Keng Panik, hunn den Link erausgeholl, och an Dengem Zitat
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

91

05.06.2008, 16:37

;( ;( ;( WAAAASSS mache ich ohne der suchmaschine :whistling:

Sagt der Lehrer zur Blondine: "Konjugieren Sie das Wort "Suchmaschine".

Blondine: "Der Suchmaschine, die Suchmaschine, das Suchmaschine".

:thumbsup:
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

92

10.06.2008, 17:50

" Es ist ein Wunder", schrie der Mann und weckte seine Frau auf. "Als ich eben ins Bad kam, ging das Licht an, obwohl ich den Schalter überhaupt nicht berührt habe. Als ich fertig war, ging das Licht von alleine wieder aus. Ich sag's Dir, es ist ein wahres Wunder!" "Ü berhaupt kein Wunder", sagt die Frau gähnend. "Du hast bloss wieder in den Kühlschrank gepinkelt."

:P :pinch:

93

10.06.2008, 18:31

" Es ist ein Wunder", schrie der Mann und weckte seine Frau auf. "Als ich eben ins Bad kam, ging das Licht an, obwohl ich den Schalter überhaupt nicht berührt habe. Als ich fertig war, ging das Licht von alleine wieder aus. Ich sag's Dir, es ist ein wahres Wunder!" "Ü berhaupt kein Wunder", sagt die Frau gähnend. "Du hast bloss wieder in den Kühlschrank gepinkelt." :P :pinch:
.... daat ass définitiv ë männerverachtende Witz vun der schlëmmster Zort, an ech protestéieren op daat allerschärfst dogéint, dass an dësem Forum op déi Art a Weis d'Männer an d'Lächerlechkeet gezun gin !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

94

10.06.2008, 18:44

Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

96

18.06.2008, 16:10

En Däiwelskrees

De Papp zum Jong : Josy iëss däi Brout !
Josy : nee, ech hun d'Brout nët gèr !
Papp : du muss awer Brout iëssen, dass de grouss a staark gës !
Josy : firwaat muss ech da grouss a staark gin ?
Papp : dass de herno e Beruf kann ausüben !
Josy : firwaat muss ech dann e Beruf ausüben ?
Papp : fir dass de der däi Brout kanns verdengen !
Josy : ech hun d'Brout awer nët gèr !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

97

19.06.2008, 09:25

Wou de Moses vum Bierg Sinaï erëm erofkomm ass, huet hien säin Vollék zesummengeruff an huet gesot:

Also Jongen (d'Fraen hat hien natiirlech net geruff, déi waren am gaang ze kachen), ech hunn 2 Nouvellen fir iech, eng gutt an eng schlecht:
Fir d'éicht déi gudd: Deen Alen do uewen wollt 20 Geboter, ech konnt hien awer op 10 erofhandelen.
An elo déi schlecht: Friem goen ass nach ëmmer dobäi.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

98

19.06.2008, 13:16

Im Wandel der Zeit

Szenario 1

Robert hat stolz sein neues Taschenmesser mit in die Schule gebracht.

--> 1973
Der Biolehrer zückt sein eigenes Schweizer Messer und zusammen mit anderen Schülern vergleichen sie die unterschiedlichen Funktionen.

--> 2008
Die Einsatzleitstelle der örtlichen Polizei wickelt einen tadellosen, erlassgemäßen „Amoklagen“-Einsatz ab.
Die Schule wird weiträumig abgesperrt. Spezialeinheiten rücken an. Robert wird mit mehreren Betäubungsschüssen gelähmt und sofort in eine geschlossene Anstalt verfrachtet.
Eine Team von Psychologen kommt und betreut die traumatisierten Mitschüler und Lehrer. Das Schulgebäude wird fünf Monate geschlossen, komplett renoviert und schließlich in einem feierlichen Akt vom Innenminister wieder eröffnet.

Szenario 2

Robert und Markus raufen sich nach der Schule

-->1973
Es bildet sich zwei Gruppen von Mitschülern und feuern die beiden an. Markus gewinnt, Robert hat Nasenbluten. Die beiden geben sich die Hand und alles ist geklärt.

-->2008
Die Polizei wird gerufen und nimmt beide vorübergehend fest.
Eine Mutter erstattet Anzeige wegen Körperverletzung, beide werden der Schule verwiesen, haben keine Schulabschluss und bekommen keine Lehrstelle.

Robert wird Staplerfahrer.
Markus arbeitet bei Burger King.

Szenario 3

Robert sitzt nicht still und stört laufend den Unterricht mit seinem Gequatsche.

-->1973
Robert muss nach der Stunde nachsitzen und kriegt beim nächsten Mal zusätzlich eine Strafarbeit auf. Ergebnis:
Er sitzt ab sofort ruhig und stört den Unterricht nicht mehr.

-->2008
Ein Ärzteteam diagnostiziert einen äußerst schweren Fall von ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom).
Robert bekommt morgens und abends hohe Dosen Ritalin, wird tablettenabhängig und sitzt apathisch im Unterricht.
Aber er stört jetzt nicht mehr.
Die Schule erhält eine Stelle für einen dritten Schulpsychologen und mehr Fördergelder vom Land, weil Robert ein Härtefall ist.

Szenario 4

Robert schießt mit dem Fußball eine Fensterscheibe ein, er bekommt spontan von seinem Vater eine Ohrfeige.

-->1973
Die Haftpflichtversicherung bezahlt den Schaden, Robert muss die Hälfte von seinem Taschengeld abstottern.
Er passt zukünftig besser auf.

-->2008
Roberts Vater wird von einer Nachbarin wegen Kindsmisshandlung angezeigt.
Roberts Mutter sagt, der Junge sei vor ein neun oder zehn Monaten schon mal beinahe vom Vater geschlagen worden.
Der Vater wird im Rahmen des polizeilichen Programms "Gewalt in Beziehungen" nach § 34a PolG i. V. m. dem Bundesgewaltschutzgesetz
für 10 Tage der Wohnung verwiesen.
Roberts kleine Schwester wird von der eingesetzten Psychologin suggeriert, dass auch sie misshandelt wurde.
Roberts Mutter lässt sich scheiden, Robert bleibt jahrelang in Behandlung.

Szenario 5

Roberts Mitschüler Ahmed kann wegen mangelnder Deutschkenntnisse dem Unterricht nicht folgen und bleibt schließlich in der 8. Klasse „sitzen“.

-->1973
Ahmed nimmt in den Sommerferien Nachhilfeunterricht, spielt vermehrt mit deutschsprechenden Freunden und schafft den Schulabschluss ein Jahr später ohne Probleme.

-->2008
Ahmeds Fall landet vor der Gleich-stellungskommission der Schule. Die Presse findet das Verhalten der Schule unvertretbar. Deutsch sei schließlich nicht „die Mutter aller Sprachen“. Man denke mal daran, was im Namen der deutschen Sprache schon alles für Unheil angerichtet wurde.
Der Fall Ahmed sei ein klares Beispiel für wachsende Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierung. Die Schule lässt unter dem immensen Druck eine Nachprüfung mit Fragen für Drittklässler zu und Ahmed wird versetzt.
Den Abschluss schafft er nicht, er bezieht Hartz IV und kann immer noch kein Deutsch.

Szenario 6

Robert wirft im Mai einen Feuerwerkskörper, den er noch von Silvester aufbewahrt hat in einen großen Ameisenhaufen.

-->1973
Einige der Viermillionendreihundert-sechzigtausendzweihundertachtunddreißig Mitglieder des Ameisenvolkes sterben.

-->2008
Eine Greepeace-Aktivistin hört davon. Der örtliche Tierschutzverein, das Jugendamt und die Kripo werden gerufen. Bei Robert werden unter anderem ein schwer gestörtes Sozialverhalten, eine latent pyromanische Veranlagung und ein Hang zur Gewaltverherrlichung diagnostiziert. Die Eltern und Geschwister müssen sich einer psychologischen Familientherapie unterziehen. Sämtliche PCs im Haus werden auf Gewalt verherrlichendes Material untersucht, Roberts Computer wird beschlagnahmt, weil er das Spiel „Counterstrike“ installiert hatte. Der Staatschutz (Abt. Terrorismus) wird informiert, Roberts Vater wird unter polizeiliche Beobachtung gestellt und darf nie mehr in seinem Leben fliegen.

Szenario 7

Robert fällt beim Volleyball hin und verletzt sich am Knie.
Der Lehrer läuft sofort zu ihm, hilft ihn auf und trocknet seine Tränen. Dann geht er mit ihm ins Sekretariat, kümmert sich um ein Pflaster und bleibt noch kurz tröstend bei ihm sitzen.

-->1973
Nach kurzer Zeit geht es Robert wieder besser und er geht zurück in die Pause.

-->2008
Der junge Lehrer wird wegen sexueller Belästigung von Minderjährigen sofort suspendiert, das eingeleitete Strafverfahren wird nach zweieinhalb Jahren eingestellt; der Lehrer arbeitet mittlerweile als Taxifahrer.
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

99

19.06.2008, 14:36

Gestern Abend verlangte meine Frau von mir,dass ich sie an einen teuren Ort ausführen solle.

Da habe ich sie halt zum Tanken mitgenommen !!!!!!
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

100

19.06.2008, 14:40

Eine sehr aufreizende Blondine betritt ein Casino wechselt 10.000.- EUR in Spielchips und begibt sich zum Roulette-Tisch. Dort angekommen verkündet sie, dass sie ihr ganzes Geld auf eine Zahl setzen wird. An die 2 verantwortlichen Angestellten gewand, sagt sie, während die Kugel ins Spiel kommt: "Ich glaube nicht, dass es euch interessiert, aber ich habe mehr Glück, wenn ich splitternackt bin".

Gesagt, getan: sie zieht sich komplett aus und postiert ihre gesamten Chips auf dem Tisch. Innerlich etwas erregt dreht der Croupier das Roulette Während sich das Roulette dreht, singt die Blondine:

Die Mama braucht neue Kleider, die Mama braucht neue Kleider ..........

Als die Kugel aufhört zu rollen, beginnt sie wild hochzuspringen und zu schreien: Ich habe gewonnen, Ich habe gewonnen ..........

Danach umarmt und küsst sie die beiden Croupiers. Im Anschluß sammelt sie alle Chips und das ganze Geld vom Tisch. Hurtig zieht die Blondine
sich an und verabschiedet sich. Die Croupiers schauen sich mit offenen Mündern perplex an. Schließlich, fasst sich einer der beiden und fragt:

"Auf welche Zahl hat sie eigentlich gesetzt ???"

Worauf der Zweite antwortet: "Ich weiß nicht, ich dachte, du hast aufgepasst ..."

Und die Moral von der Geschichte:

nicht alle Blondinen sind blöd ---> aber alle Männer sind gleich ...........
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme