Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

341

27.01.2010, 11:26

Kanner,

Wien vun iech huet sech dann d'lescht Nuecht zu Mamer erëmgedriwwen?

Sittenstrolch lugt durch Rollladen

Muss een dann ëmmer op iech oppassen?
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

Tina

Fortgeschrittener

Beiträge: 215

Wohnort: Luxusburg

Beruf: Geldverdengen

  • Nachricht senden

342

27.01.2010, 11:41

Zitat

Der Spanner beobachtete eine Frau und befriedigte sich dabei selbst.

Brrrrrrr.....Aarmen Deiwel, bei der Keelt dobaussen masturbeieren...........

Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.
Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

343

01.02.2010, 10:57

Een Italiener beschwéiert sech iwwer säin Openthalt am Hotel zu London

The Manager
Y.M.C.A- Hotel
LONDON
Roma 28 Sept. 1981



Dear Signore Direttore,

Now I am tella you story wot I was treted at your hotella.

I am comma from Roma as tourist to London and stay younga christian man at your hotella.

When I comma in my room I see there is pillows but no shit in the bed - how can I sleep with no shit in my bed? So I calla down to receptione and tella: 'I want shit.' They tella me: 'Go to the toilet.' I say: 'No, no I wanta shit in my bed.' They say: 'You'd better not shit in your bed, you sonna-wa-bitch.'

What is sonna-wa-bitch?

I go down for breakfast into ristorante. I order bacon and egga and to pissiis of toast. I getta only one piss of toast. I tella waitress, and point at toast: 'I wanta piss.' She tella me: 'Go to the toilet.' I say 'No, no, I wanta piss on my plate.' She then say to me: 'You'd bloody wella not piss on the plate, you sonna-wa-bitch.'

That is the second person who do not know me calla me 'sonna-wa-bitch', and why is your staff replying 'go to the toilet', is that a modern tella? I do not understand, please tella me!

Later I go for dinner in your ristorante. Spoon and knife is laid out, but no fock. I tella waitress: 'I wanta fock.' And she tella me: 'Sure, everyone wanta fock.' I tella her: 'No, no you don't understanda me, I wanta fock on the table.' She tella me: 'So you sonna-wa-bitch wanta fock on the table? Get your ass out of here!'

How comma this christian hotella tella the quest in such bed manner?

So I got to receptione and ask for bill. I no wanta stay in this hotella no more. When I have paid the a-billa the portier say to me: 'Thank you, and piss on You.' I say: 'Piss on you too, you sonna-wa-bitch, I now go back to Italy.'

Direttore, I never gonna stay in your hotella no more, you sonna-wa-bitch.

Sincerly,
Dicci Elgre
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

344

02.02.2010, 09:05

Elo wou iwwerall vill Schnéi läit, gesäit een op de Firmeparkplaatzen ganz gudd, weem säin Auto wou steet:

"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

Tina

Fortgeschrittener

Beiträge: 215

Wohnort: Luxusburg

Beruf: Geldverdengen

  • Nachricht senden

345

02.02.2010, 17:20

Ass dein dann elo deen Eischten an der Reih Jempi??

Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.
Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

346

02.02.2010, 17:32

Ass dein dann elo deen Eischten an der Reih Jempi??

Nix da! Déi Pensionéiert sëtzen doheem beim waarmen Uewen an lauschteren bei RTL, wou hir fréier Kolleegen elo grad all am Stau stinn. :P
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

347

02.02.2010, 18:48

Ass dein dann elo deen Eischten an der Reih Jempi??

Nix da! Déi Pensionéiert sëtzen doheem beim waarmen Uewen an lauschteren bei RTL, wou hir fréier Kolleegen elo grad all am Stau stinn. :P
.... Jempi, du meng villäicht daat hei
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

348

03.03.2010, 17:23

Eng gudd an eng schlecht Noochriicht

Hei eng gudd an eng schlecht Noochriicht: http://news.rtl.lu/news/international/60373.html

Fir d'éischt di schlecht:

Zitat

Et gëtt domatt gerechent, datt ... d'Salaire vun de Staatsbeamte gekierzt ginn.

An hei di gudd:

Dat ass a Griichenland, also keng Opreegung !!!!!
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

349

21.04.2010, 13:17

Zitat

Die Banker atmen nur kurz auf: “Endlich kommt Island langsam mit der Asche rüber. Dumm nur, dass die gleich weiter nach Griechenland geht!”
Ok, ech ginn dann och 5 Euro an d'Kees fir dat schlecht Wuertspill :D
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

350

21.04.2010, 13:24

Zitat

Sage niemals zu einem Isländer: "Asche auf mein Haupt." Er könnte maßlos übertreiben.

Nach e puer domm Witzer fann dir hei.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

351

24.04.2010, 15:32

Griechenland keeft Minen-Rechter am Ausland

Wéi elo bekannt gouf, huet e griecheschen Firmenkonsortium d'Minen-Recht (= Exklusiv-Lizenz fir den Oofbau vu Buedemschätz) am südislänneschen Vulkan Katia, fïr déi nächst 24 Méint kaaft, virun 1 Woch zum Schnäppchen-Prais vun 20000 EUR bei E-bay.

Wirtschaftsexperten kommentéieren:
Griechenland huet bis elo net vill Buedemschätz.
An engem Vulkan sinn erfahrungsgemäss vill Mineral-Erzer, et ass just e besschen méi schwiereg se do oofzebauen.
Ma fir esou e Prais vun nemmen 20000 EUR ass d'biergbaumässeg Notzung vun engem Vulkan
ganz bestemmt eng eemoleg Gelegenheet déi griechesch Staatsscholden oofzebauen.
Religionen wachsen nicht im Bauch sondern im Kopf.
Die fünf ersten Dogmen der Religion von der Börse lauten:
Die Börse ist aller Anfang.
Die Börse hat aus zwei ihrer Rippen das Geld und die Erde erschaffen.
Im Garten Eden hat das Geld die Börse geschwängert.
Die Börse hat einen grossen rot glänzenden Apfel gelegt mit Eva und Adam im Kern drinne.
Die ersten Menschen haben sich aus dem reifen Apfel gebohrt und sich die Erde untertan gemacht, chaotisch unter der Oberaufsicht von Börse und Geld.

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

352

26.04.2010, 16:38

A little bird was flying in the midst of winter. He suddenly froze and fell down. A cow approached the bird and dropped a load of shit on him. The stuff was warm and the bird began to sing for joy. A cat came fast when he heard that the bird was chirping. He quickly dug the bird out and ate it in just one gulp.

Moral of the story:

1. Not everyone who drops a load of shit on you is your enemy.
2. Not everyone who digs you out the shit you are at is your friend.
3. When you are in deep shit, just shut the hell up and work your way out.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

353

11.05.2010, 08:54

Vergiesst Iphone, Xphone muss et sinn: http://www.youtube.com/watch?v=udlxr8t1nZM
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

354

31.05.2010, 16:10


:thumbsup:
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

355

16.06.2010, 22:14

Euthanasie

Mann und Frau sitzen am Tisch und diskutieren über Euthanasie.
Zu diesem sensiblen Thema sagte der Mann: "Lass mich bitte nicht in einem solchen Zustand weiter leben: von Maschinen abhängig und aus einer Flasche mit Flüssignahrung versorgt.
Solltest du mich einmal in solchem Zustand vorfinden, dann bitte habe Mitleid mit mir und schalte sämtliche Vorrichtungen ab, welche mich künstlich am Leben erhalten.
Da ist die Frau aufgestanden, hat die Stecker von Fernseher und Rechner rausgezogen und ihm seinen ganzen Biervorrat weggeschüttet.
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

356

17.06.2010, 17:59

de Vatikan gët fortschrëttlech .......

..... soll niemand behaupten, der Vatikan sei rückständig!
Es gibt jetzt dort sogar eine Miss-Wahl.
Motto : Miss Brauch ...
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

357

06.08.2010, 17:52

Anekdoot zum Sonndeg

En Abriecher brecht an engem däischteren Haus an .
Op eemool héiert en eng krächzend Stëmm : " Ech gesin dech, an de Jesus gesäit dech och !".
Den Abriecher schreckt zersummen vun Angscht . Dunn nees déi Stëmm " Ech gesin dech, an de Jesus gesäit dech och !".
Dorobhin liicht den Abrecher mat der Téscheluucht an den Eck wou d’Stëmm koum . Do steet e Papageiekäfeg.
Papagei:: " Ech gesin dech, an de Jesus gesäit dech och !".
Den Abriecher ootemt op, wëscht sech de Schwees vun der Stir, geet rachsüchteg op de Papagei zou a froot en :
" Wéi heeschs du dann du klengen domme Vull ? "
Papagei:"Victor-Emanuel"
Abriecher : " Victor-Emanuel ??? waat fir en toopechen Numm fir e Papagei "
Papagei : " Fënns de ? ...... Jesus ass och en toopechen Numm fir e Pitbull ".
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

358

07.09.2010, 06:55

.
»Änder« hat folgendes Bild angehängt:
  • Wie_der_Mohrenkopf_heute_heisst.jpg
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

359

05.10.2010, 22:51

De Bëschoof an de Generol !

Zwei Klassenkameraden treffen sich zufällig nach 50 Jahren auf dem Bahnhof.
Sie konnten sich nie leiden ;
Der eine ist General geworden und hat eine schicke Uniform an, der andere ist Bischof und
wandert bedächtig in seinem Gewand am Bahnsteig auf und ab.
Da spricht der Bischof den General an und sagt: "Sie werden entschuldigen, Herr Bahnhofsvorsteher,
wann fährt denn der nächste Zug in Richtung Trier ?"
"Aber gnädige Frau" sagt der General, "wollen Sie wirklich verreisen, in Ihrem Zustand?"
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

scotelande

unregistriert

360

12.10.2010, 22:52

RE: De Bëschoof an de Generol !

Zwei Klassenkameraden treffen sich zufällig nach 50 Jahren auf dem Bahnhof.
Sie konnten sich nie leiden ;
Der eine ist General geworden und hat eine schicke Uniform an, der andere ist Bischof und
wandert bedächtig in seinem Gewand am Bahnsteig auf und ab.
Da spricht der Bischof den General an und sagt: "Sie werden entschuldigen, Herr Bahnhofsvorsteher,
wann fährt denn der nächste Zug in Richtung Trier ?"
"Aber gnädige Frau" sagt der General, "wollen Sie wirklich verreisen, in Ihrem Zustand?"

:D :D der is gut