Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

14.03.2008, 17:50

WITZ A SPAASS

....aus der Fliegerei..

Nach jedem Flug füllen Piloten ein Formular aus, auf dem sie die Mechaniker über Probleme
informieren, die während des Fluges aufgetreten sind, und die eine Reparatur
oder eine Korrektur erfordern. Die Mechaniker informieren im Gegenzug auf
dem unteren Teil des Formulars die Piloten darüber, welche Maßnahmen sie
jeweils ergriffen haben, bevor das Flugzeug wieder startet.
Man kann nicht behaupten, dass das Bodenpersonal oder die Ingenieure hierbei humorlos
wären. Hier einige Beschwerden und Probleme, die tatsächlich so von Piloten
der Fluglinie QANTAS eingereicht wurden. Dazu der jeweilige Antwortkommentar
der Mechaniker. Übrigens ist Qantas die einzige große Airline, bei der es
noch nie einen Absturz gab.
P = Problem, das vom Piloten berichtet wurde.
S = Die Lösung/Maßnahme des Ingenieurs/Mechanikers.

P: Bereifung innen links muss fast erneuert werden.
S: Bereifung innen links fast erneuert.

P: Testflug OK, Landung mit Autopilot sehr hart.
S: Landung mit Autopilot bei diesem Flugzeugtyp nicht installiert.

P: Im Cockpit ist irgendetwas locker.
S: Wir haben im Cockpit irgendetwas wieder fest gemacht.

P: Tote Käfer auf der Scheibe.
S: Lebende Käfer im Lieferrückstand.

P: Der Autopilot leitet trotz Einstellung auf "Höhe halten" einen Sinkflug von 200 fpm ein.
S: Wir können dieses Problem auf dem Boden leider nicht nachvollziehen.

P: Hinweis auf undichte Stelle an der rechten Seite.
S: Hinweis entfernt.

P: DME ist unglaublich laut.
S: DME auf glaubwürdigere Lautstärke eingestellt.

P: IFF funktioniert nicht.
S: IFF funktioniert nie, wenn es ausgeschaltet ist.

P: Vermute Sprung in der Scheibe.
S: Vermute Sie haben Recht.

P: Antrieb 3 fehlt.
S: Antrieb 3 nach kurzer Suche an der rechten Tragfläche gefunden.
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

2

14.03.2008, 18:35

Ech gesin du hues dein Humor awer nach emmer net verluer :)

3

14.03.2008, 19:12

Ech gesin du hues dein Humor awer nach emmer net verluer :)
Salut Fifi,
gudd dass de och nees no der 2ter Bauchlandung vun dësëm Forum ërëm eng Kéier matmechs.
Ech schätzen bësonnesch deng Beiträg iwer d'Monarchie, déi sin nët vu schlechten Elteren an total gudd recherchéiert. D'gesäit een dass daat deng Spezialitéit ass.
Ët ass gudd dass daat "Phänomen" Monarchie emol esou behandelt gëtt wéi ons konventionnéiert , vum Staat subventionéiert a doduurch kontroléiert Press ët nët maache kann oder politësch bedengt nët därf. All Respekt fir deng Beiträg !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

caMIsaDO

unregistriert

4

15.03.2008, 22:34

Der folgende Funkverkehr hat tatsächlich und real am 16. Oktober 1997 stattgefunden
- zwischen Galiziern und Nordamerikanern - und wurde auf der Frequenz des spanischen maritimen Notrufs, Kanal 106, mitgeschnitten. Er wurde allerdings erst im März 2005 von den spanischen Militärbehörden zur Veröffentlichung freigegeben, woraufhin er sofort von allen spanischen Zeitungen gedruckt wurde. Mittlerweile lacht sich ganz Spanien darüber kaputt.

Galizier (Geräusch im Hintergrund):
Hier spricht A 853 zu ihnen, bitte ändern sie ihren Kurs um 15 Grad nach Süden um eine Kollision zu vermeiden. Sie fahren direkt auf uns zu, Entfernung 25 nautische Meilen.

Amerikaner (Geräusch im Hintergrund):
Wir raten IHNEN, ihren Kurs um 15 Grad nach Norden zu ändern um eine Kollision zu vermeiden.

Galizier:
Negative Antwort. Wir wiederholen: ändern sie ihren Kurs um 15 Grad nach Süden um eine Kollision zu vermeiden.

Amerikaner (eine andere amerikanische Stimme):
Hier spricht der Kapitän eines Schiffes der Marine der Vereinigten Staaten von Amerika zu ihnen. Wir beharren darauf:
ändern sie sofort ihren Kurs um 15 Grad nach Norden, um eine Kollision zu vermeiden.

Galizier:
Dies sehen wir als weder als machbar noch erforderlich an, wir empfehlen ihnen ihren Kurs um 15 Grad nach Süden zu ändern um eine Kollision zu vermeiden.

Amerikaner (stark erregt, befehlend):
HIER SPRICHT KAPITÄN RICHARD JAMES HOWARD, KOMMANDANT DES FLUGZEUGTRÄGERS "USS LINCOLN" DER MARINE DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, DES ZWEITGRÖSSTEN KRIEGSSCHIFFS DER NORDAMERIKANISCHEN FLOTTE, UNS GELEITEN ZWEI PANZERKREUZER,
SECHS ZERSTÖRER, FÜNF KREUZSCHIFFE, VIER U-BOOTE UND MEHERE SCHIFFE DIE UNS JEDERZEIT UNTERSTÜTZEN KÖNNEN. WIR SIND IN KURSRICHTUNG PERSISCHER GOLF, UM DORT EIN MILITÄRMANÖVER VORZUBEREITEN UND IM HINBLICK AUF EINE OFFENSVE DES IRAKS AUCH DURCHZUFÜHREN. ICH RATE IHNEN NICHT ... ICH BEFEHLE IHNEN, IHREN KURS UM 15 GRAD NACH NORDEN ZU ÄNDERN!!! SOLLTEN SIE SICH NICHT DARAN HALTEN, SO SEHEN WIR UNS GEZWUNGEN, DIE NOTWENDIGEN SCHRITTE EINZULEITEN, UM DIE SICHERHEIT DIESES FLUGZEUGTRÄGERS UND AUCH DIE DIESER MILITÄRISCHEN STREITMACHT ZU GARANTIEREN. SIE SIND MITGLIED EINES ALLIERTEN STAATES, MITGLIED DER NATO UND SOMIT DIESER MILITÄRISCHEN STREITMACHT. BITTE GEHORCHEN SIE UNVERZÜGLICH UND GEHEN SIE UNS AUS DEM WEG!!!

Galizier:
Hier spricht Juan Manuel Salas Alcantara. Wir sind zwei Personen. Uns geleiten unser Hund, unser Essen, zwei Bier und ein Mann von den Kanaren, der gerade schläft. Wir haben die Unterstützung der Sender Cadena Dial von la Coruna und Kanal 106 als Maritimer Notruf. Wir fahren nirgendwo hin, da wir mit ihnen vom Festland aus reden. Wir befinden uns im Leuchtturm A-853 Finisterra an der Küste von Galizien. Wir haben eine Scheissahnung welche Stelle wir im Ranking der spanischen Leuchttürme einnehmen. Und sie können die Schritte einleiten, die sie für notwendig halten und auf die sie geil sind, um die Sicherheit ihres Scheiss-Flugzeugträgers zu garantieren, zumal er gleich an den Küstenfelsen Galiziens zerschellen wird, und aus diesem Grund müssen wir darauf beharren und möchten es ihnen nochmals ans Herz legen, dass es das Beste, das Gesündeste und das Klügste für sie und ihre Leute ist, ihren Kurs um 15 Grad nach Süden zu ändern, um eine Kollision zu vermeiden ...

5

17.03.2008, 23:56

Ondezent Reklam zur Ouschterzäit

Eine Firma, die Nägel herstellt beauftragt einen Experten für Werbung ,
ein auffallendes Werbeplakat für die Firma zu entwickeln.

Bei der nächsten Besprechung präsentiert der Experte seinen Vorschlag: "Das Plakat, das ich entworfen habe ist genial."
Daraufhin zeigt er ein Bild, auf dem Jesus ans Kreuz genagelt ist. "Unsere Nägel halten einfach alles."

Die Geschäftsleitung ist natürlich schockiert und teilt dem Experten mit, dass sie so ein Plakat
unmöglich aufhängen könnten und bittet ihn ein neues zu entwickeln.

Eine Woche später das Ergebnis: "Diese Idee ist noch besser als die letzte."
Auf dem Plakat ist nun ein Kreuz zu sehen, wo Jesus daneben liegt ,
mit der Aufschrift: "Mit unseren Nägeln wäre das nicht passiert!"
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

6

21.03.2008, 11:42

Karfreideg

Waat iessen d' Katholiken op Karfreideg?
Richteg: Fësch !
A waat iessen dann d'Kannibalen?
.
.
.
.
.
.
.
Fëscher
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

7

21.03.2008, 12:37

Der Anatomieprofessor zur Studentin: "Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das Achtfache?"

Sie wird rot und stottert: "Der..., das..."

"Falsch, die Pupille", entgegnet der Professor. "Und Ihnen, gnädiges
Fräulein würde ich raten, nicht mit zu hohen Erwartungen in die Ehe zu
gehen..."
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

8

21.03.2008, 12:54

Was sieht man, wenn man in das Loch einer Mutter guckt?
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Das Gewinde...
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

9

21.03.2008, 13:24

Er zwingt sich die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttisch. Er setzt sich auf und schaut sich um. Auf einem Stuhl ist seine gesamte Kleidung, schön zusammengefaltet. Er sieht, daß im Schlafzimmer alles sauber und ordentlich aufgeräumt ist. Und so sieht es in der ganzen Wohnung aus. Er nimmt die Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch: "Liebling, das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh raus, um einkaufen zu gehen. Ich liebe Dich!" Also geht er in die Küche und tatsächlich - da steht ein fertig gemachtes Frühstück, und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch. Außerdem sitzt da sein Sohn und ißt.

Er fragt ihn: "Kleiner, was ist gestern eigentlich passiert?"
Sein Sohn sagt: "Tja, Paps, Du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total besoffen und eigentlich schon halb bewußtlos. Du hast ein paar Möbel demoliert, in den Flur gekotzt und hast Dir fast ein Auge ausgestochen, als Du gegen einen Türgriff gelaufen bist. "
Verwirrt fragt er weiter: "Und warum ist dann alles hier so aufgeräumt und das Frühstück auf dem Tisch?"
"Ach das!" antwortet ihm sein Sohn, "Mama hat Dich ins Schlafzimmer geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, Dir die Hose auszuziehen, hast Du gesagt: 'Hände weg, Du Schlampe, ich bin glücklich verheiratet."

Ein selbstverschuldeter Kater: 100 Euro
Kaputte Möbel: 250 Euro
Frühstück: 10 Euro
Im richtigen Moment das Richtige sagen: unbezahlbar
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

10

21.03.2008, 15:46

Ouschterhuesen

Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

11

21.03.2008, 15:51

Freet ee Proff deen aaneren : wouhir kënnt eigentlech daat Wuert " Ouschteren " ??
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
....vun Ouschtervakanz !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

12

27.03.2008, 17:26

Der Bauer hat zwei Söhne, Ernst und Heiner. Eines Tages stellen sie fest,
dass die Gartenbank morsch ist und beschliessen in die Stadt zu fahren und eine neue zu kaufen.
Ernst bleibt zu Hause, Vater Bauer und Heiner fahren also los.
Bedauerlicherweise hat Heiner seine Mütze verschlampt und nimmt sich stattdessen die von Ernst.
In der Stadt angekommen, gehen sie auf die Suche und halten vor einem sehr großen Laden,
über den mit riesigen Lettern das Wort "Bank" prangt.
"Da haben wir´s ja", denken die beiden und gehen rein.
Der Bankbeamte erkundigt sich höflich nach ihrem Begehr.
"Jo nu, uns’re Gartenbank ist hin und wir hätten halt gern ne neue."
Der Bankbeamte, leicht fassungslos: "Ist nicht ihr Ernst.."
Darauf der Bauer: "Nö, is nicht der Ernst, ist der Heiner, hat bloß die Mütze vom Ernst auf ."
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

13

28.03.2008, 17:00

Vom Tresen aus brüllt der Stammgast in die Kneipe: „Ihr da links seid alles Vollidioten,
und ihr da auf der rechten Seite seid alles Ehebrecher!“
Sagt einer von rechts: „Frechheit! Ich bin zwanzig Jahre verheiratet und niemals fremdgegangen!“
„Dann geh rüber zu den Vollidioten!“
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

14

29.03.2008, 00:56

aus dem Luxforum

Zitat

Feddisch!!!



Hahaaa (Lieserin)....hues de beim Bimbo am Luxforum erem een neit Wuert geleiert. :D

Kontroll

dësen Beitrag gouf moderéiert.

15

29.03.2008, 12:33

RE: aus dem Luxforum







Zitat

Feddisch!!!

Hahaaa (Lieserin)....hues de beim Bimbo am Luxforum erem een neit Wuert geleiert. :D

Kontroll
Ha ha, daat häss du wuel gären! Et ass awer leider vum Änder. Pech!

roland 2

unregistriert

16

29.03.2008, 12:53

Äntwert fier d'Fiffi

Lux-Forum

Sou as et Fiffi. Ech darf net schreiwen, gin "modereiert" fleien awer och net eraus, dobei gin ech mer wierklech dei greiste Mei ?( Mech jo och keng Freed an engem Forum ze schreiwen wou alles an Dreckskescht flitt.

Also Maranello gef dengem schwulen Herz ee Stuss an maach een Enn :D ....et bleiwen jo awer nach 28 Littien dei hei ugemellt sinn!!!!! :thumbsup:

Een scheine
Rolli

desen Beitrag ass modéréiert.

17

29.03.2008, 13:10

RE: Vania

Fier wei domm hälls du aal Quetsch dei aaner User eigentlech?? Dech erkennt een schon no dengem drette Post! De Nick kan een änneren, de Stil awer net sou einfach...gell Vania.

Bleif braav an dem aanere Forum, do setze keng Maranelloen dei op gesabbels vun enger aaler********* era faalen :thumbsup:

Fällt dir net op, dass du mech net blesséieren kanns.

Wanns du dem Vania eppes ze soen hues, dann mach daat um Luxforum. Wéi einfach dach!

18

29.03.2008, 21:31

@ Roland

Gef d'Sach net op Roland ! De Maranelo wärt nach zu Roum setzen, a wann hien erem ass dann geheit hien dech bestemmt endlech eraus.

Also nach e besschen Gedold. Mais ech verstin dech: deng posts gin anscheinend jo modéréiert, mais du flitts einfach net eraus.

Hei schengt dé ganze system net richtech ze klappen !!! Mais gef d'Hoffnung net op.

19

29.03.2008, 21:49

@ Roland

Mir 2 verfollechen jo dat d'selwecht Ziel. Ech probéieren mat allen Mëttelen vun Ufang un dass du erausflitts. An du probéiers och mat alles dass du endlech erausflitts.

An mir können ons allen 2 hei net duerchsetzen.

20

31.03.2008, 23:37

Fir mol nees mat Humor weider ze fuhren ............

Pech op deene bëlleche Sëtzplaatzen :
De Roland sëtzt am Footballstadion a mecht weider näischt wéi andauernd virun sech hin ze meckeren :
" d'ass dach wiirklech fir ze frécken : 10.000 Zuschauer, 22 Spiller, drei Schiedsriichteren , zwee Trainer !!! "
....................
No enger Véirelstonn freet säin Nooper total genervt :
"Firwaat widerhëlls de stänneg: " 10.000 Zuschauer, 22 Spiller, drei Schiedsriichteren , zwee Trainer?"
Waat soll daat ???
De Roland : "Well ët der esou vill sin : an ausgerechnet mir scheißt deen houere Vull op de Kapp !!!" :P
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !