Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henk

Schüler

  • »Henk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Latzbuerg

Beruf: Keen, also Fonctionnaire

  • Nachricht senden

1

24.10.2008, 14:20

Weltwirtschaftskris

Ech verleen déi Diskussioun iwwer Fortist, Co an aanert Gesocks emol heihinn, well mëttlerweil ass de Problem éischter weltwäit a betrëfft och net nëmme méi Banken :

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,586306,00.html

Vill Noriichten héiert een net méi, entweeder et ass ze langweileg oder ze geféierlech ginn. Fakt ass, dass et permanent biergof geet a kee méi weess, wéini et ophält. Den Euro sackt mat of, wat ech eigentlech och net esou richteg verstinn, den Dollar ass déi Währung, déi de Pabeier net méi wert ass, op deem se gedréckt ass. Mee, Petrol gëtt an Dollar bezuelt...

Greets,

Henk

2

24.10.2008, 14:50

RE: Weltwirtschaftskis

Den Euro sackt mat of, wat ech eigentlech och net esou richteg verstinn, den Dollar ass déi Währung, déi de Pabeier net méi wert ass, op deem se gedréckt ass.

Greets,

Henk
Déi do Fro hun ech mir den Mëtteg och gestallt, wéi ech den Cours vum Dollar gekuckt hun. Kann vielleicht een eis dat explizéiëren?

3

24.10.2008, 15:20

an deem ganzen gewulls faellt emol net moe op datt die naechst kris schons do ass....


Leben auf Kreditkarte - die nächste Krise

21. Oktober 2008 / TEXTNACHRICHT (ohne Film): Das Mutterland der Finanzkrise, die USA, wartet mit einer neuen Finanzkrise auf. Die Amerikaner haben in der Krise ihre Kreditkarten benutzt, um weiterhin an Bargeld zu kommen und einzukaufen. Nun können sehr viele ihre Kreditkartenrechnung nicht mehr bezahlen.
Die Finanzkrise zieht immer weitere Kreise und schlägt in den USA auf alle Schichten und Wirtschaftsbereiche durch. Immer mehr Amerikaner sitzen in einer Schuldenfalle. Sie schieben ihre Schulden oft nur noch von einer Kreditkarte auf die nächste, weil sie die teils enormen Zinsen nicht mehr abbezahlen können.
Plastikgeld: genieße jetzt, bereue später
Im Durchschnitt ermöglicht eine Kreditkarte in Amerika einen Kreditrahmen von 19.000 Dollar. Da der durchschnittliche US-Bürger meist fünf Kreditkarten besitzt, und in Zeiten wie diesen viele ihren möglichen Kredit auf allen Karten bis zum Limit ausgereizt haben, hat sich eine Kreditsumme von insgesamt 11,5 Billionen Dollar angehäuft.

Der US-Amerikanische Konsument gibt also mit vollen Händen Geld aus, das er gar nicht hat. Der Konsum ist in den USA der Motor, der die Wirtschaft am Laufen hält, und die Kreditkarten sind der Treibstoff. Wenn die Krise die milliardenschwere Kreditkartenbranche erfasse, werde sich “das Blutbad noch verschlimmern”, schreibt der US-Ökonom Nouriel Roubini.

American Express galt wegen seiner im Großen und Ganzen zahlungskräftigen Kundschaft noch als einigermaßen stabil. Doch nun rechnet die Gesellschaft mit wahrscheinlich 20 Prozent Verlusten – was voraussichtlich aber noch nicht reichen wird. Die Verhältnisse seien in den Bundesstaaten, die besonders stark unter der Immobilienkrise gelitten hätten, besonders hoch, sagt der Konzern-Chef von American-Express, Kenneth Chenault. Das Unternehmen will nun 1,4 Milliarden Dollar zurückstellen für die erwarteten Zahlungsausfälle.

Den Finanzmärkten in aller Welt steht möglicherweise eine weitere Krise bevor. Durch geplatzte Forderungen aus US-Kreditkartenverträgen drohe den Banken ein ähnlich großes Risiko wie im Fall der faulen Immobilienhypotheken, berichtet der Berliner "Tagesspiegel" unter Berufung auf Finanzexperten. Nach Angaben der Rating-Agentur Moody's seien Wertpapiere in Höhe von 450 Milliarden Dollar (334 Milliarden Euro) mit US-Kreditkarten auf Pump gekauft worden.

http://wirtschaft.t-online.de/c/16/56/64/46/16566446.html


hei nach vun 2007 wou et nach eineger moossen stabil wor, et soll keen secj iwerrascht weisen, ganz am vertrauen....;)

Krise greift auf Kreditkarten über

von Matthias Eberle

Die Turbulenzen in den USA breiten sich aus: Neben hohen Kreditausfällen im US-Häusermarkt beginnt auch im Bereich der Konsumentenkredite die Furcht vor Störungen. Die Kreditkartenschulden der Amerikaner haben im Sommer 2007 die Marke von 900 Mrd. Dollar überschritten – damit haben sie ein ähnlich hohes Volumen wie der Markt mit Subprime-Schulden.

Zudem kletterte die Abschreibungsrate im Markt mit US-Kreditkarten im Oktober deutlich auf 5,1 Prozent; ein Prozentpunkt mehr als im Vorjahreszeitraum. Den Anstieg über die Fünf-Prozent-Marke habe man erwarten müssen, sagte Credit-Suisse-Analyst Moshe Orenbuch: „Wir sind aber überrascht, wie schnell dies passiert ist.“

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/…n-ueber;1350538
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

4

24.10.2008, 15:32

c23y78,

dat vun den Kreditkarten hun ech och schon geliës. Meng Hoer krauselen sech emmer méi. :(

Den Duerchschnëtts-Amerikaner ass also schon lang faillite!

Meng Fro ass elo déi hei: kann den Duerchschnëtts-Amerikaner sech neischt méi ze iëssen kaafen an muss dowéinst seng Kreditkarten iwerzéihen, oder liëwt hien iwert seng Verhältnisser?

5

24.10.2008, 16:00

emmerhinn gett et genschteg autoen

Die Finanzkrise lässt den US-Autoabsatz einbrechen: Mit gigantischen Preisnachlässen versuchen Händler, ihr Geschäft in Schwung zu bringen. Vor allem SUVs und Pick-ups bleiben unverkäuflich. Zusätzlich machen Banken den Käufern mit verschärften Kreditregeln das Leben schwer.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,586049,00.html

dest wierkt sech dann och op die aal welt aus : et gett bestemmt en interessanten autofestival bei eis ( wann een dann en credit kritt...;) )

DAIMLER IN DER KRISE

Desaströses Quartal, zweite Gewinnwarnung
Düstere Aussichten für Daimler: Der Mercedes-Hersteller hat seine Gewinnschätzungen gesenkt - zum zweiten Mal in wenigen Monaten. Grund sind katastrophale Quartalszahlen. Die Aktie ging in der Folge auf Schleuderkurs.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,586016,00.html



an nach eng chronologie fir d iwersiicht ze behaalen ;)

Die stärksten Börsenbeben seit der Lehman-Pleite

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,586346,00.html
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (24.10.2008, 17:30)


6

24.10.2008, 16:41

An nach eng Aktie déi total abrecht Arcelor-Mittal, kuck der emol déi Kurw un:

http://www.boursorama.com/graphiques/gra…?symbole=1rPMTP

7

24.10.2008, 21:18

Banken zittern vor US-Kreditkartenschulden

daat gett erem eng deier


Konsumenten in den USA spüren die Folgen der Finanzkrise, immer mehr können ihre Kreditkartenrechnungen nicht mehr zahlen. Das Problem: Auch mit diesen Schulden wurde munter gehandelt. Droht den Banken eine zweite Krise?

Schön für Politik und Bürger"

"Sich vollständig auf die Kreditfinanzierung zu verlassen, ist ein Phänomen der neunziger Jahre", sagt Dorothea Schäfer vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. "Es war ein Mittel, die Wachstumsraten der Wirtschaft konstant hoch zu halten. Das ist schön für die Politik und auch für jeden einzelnen Bürger - es ist aber nicht nachhaltig." Und das macht sich jetzt bemerkbar: Denn mit dem drohenden Rückgang des Wirtschaftswachstums funktioniert das Prinzip der immer höheren Verschuldung nicht mehr. "Wenn jetzt die Rezession zu einer höheren Arbeitslosigkeit führt, wird es für viele schwieriger, ihre Schulden zu bezahlen. Das wird ein Problem - allerdings kein kurzfristiges",

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,586373,00.html
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

8

24.10.2008, 21:35

gang bang part 2: the show must go on ! :cursing:

...Das Volumen der verbrieften Kreditkartenschulden liegt deutlich unter dem der Subprime-Immobilienschulden....

op daat stemmt? "liegt deutlich unter "

dat get jo nach lusteg
geld drecken, geld drecken... inflatioun, hyperinflatioun
elo kreien amerikaner richteg anno 80er mexikanesch verhaeltnisser ergp 30er weimar verhaeltnisser

Henk

Schüler

  • »Henk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Latzbuerg

Beruf: Keen, also Fonctionnaire

  • Nachricht senden

9

27.10.2008, 08:13

D'Bourse a Japan huet de Moien den Niveau vun 1982 erreescht. Dat gëtt jo nach flott.

Mercedes mécht Wierker temporär zou, zu Golfsburg gëtt iwwer Entloossunge vu bis zu 25.000 Leit geschwat...

Haaptsaach awer, d'Ouvertüre vum Saturn war e mega Erfolleg an dem Tageblöd e Freide jo net 3 Säite wäert. Schhlisslech geet et jo em Nei-Esch, wou en Elektronik-Markt am Moment de Mëttelpunkt vum ekonomeschen a kulturelle Liewen ass. Majo dann!

Greets,

Henk

10

27.10.2008, 08:45

@Henk,

anscheinend stoungen d'Leit schon um 3.00 Auer an der Nuecht virun deem Geschäft. Sie kafen wéi wëll. Mol ofwarden op den Ëmsatz den Oktober 2009 nach deen selwechten ass.

Henk

Schüler

  • »Henk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Latzbuerg

Beruf: Keen, also Fonctionnaire

  • Nachricht senden

11

27.10.2008, 11:55

@Henk,

anscheinend stoungen d'Leit schon um 3.00 Auer an der Nuecht virun deem Geschäft. Sie kafen wéi wëll. Mol ofwarden op den Ëmsatz den Oktober 2009 nach deen selwechten ass.

Deen éischte war mengen ech um 2 Auer do, well Gerüchter sech verbreed haten, et kriet een e Cadeau...

Ech weess net, wéi déi aner Leit op d'Kris reagéieren. Mier hu souwisou eis perséinlech Finanzkris, déi scho laang virun där genereller opgetaucht ass an och guer näischt mat där ze dinn huet. Trotzdeem ginn ech am Moment nach éischter méi aus ewéi vidrun. Esou am Hannerkapp hunn ech stänneg esou e Gefill, wéi wann et mam gudde Liewen deemnächst souwisou eriwer ass, an dass ech dofir soll esou laang profitéieren, ewéi et geet, well et herno souwisou relativ egal ass, wéi d'Kontestänn grad sinn. Vläicht ginn et där Leit nach, da gëtt Krëschtdag 2008 nach saugutt, well da keeft jiddereen alles, wat en nach kréie kann, an d'Angeboter wäerte gutt sinn.

Bei mier perséinlech ass et awer no Krëschtdag eriwer. Dann hu mer den 13te Mount och nach ausginn, d'Previsioune si perséinlech düster an ech fäerten dass se global net besser sinn. Deen 1,5 % (oder wivill war dat?), dee mer beim Stat den 1.1.2009 bäikréien rett och näischt, d'Indextranche op März (ausser si géif och op Januar erfalen) och net. Do gesinn ech den Handel stagnéieren, an de Solde gëtt nach verramscht, wat se nach net un de Mann kruten, den Autofestival wäert fir de Client deen interessantesten zënter Joeren ginn, wien en Auto brauch, dee keeft och nach do. Da wäert awer definitiv Schluss sinn, da seet de Statec eis schonn, wat Saach ass, wann en dann däerf.

Wat haut an engem Joer ass, ass schwéier soen. Düster Stëmmung mat optimistesche Prognosen géing ech emol schätzen. Iergendwou ass den Dall jo och erreescht, vu wou aus et dann nëmme méi nees kann erop goen. Wat awer alles bis duer wäert geschitt sinn, stellt ee sech besser elo mol nach net vir.

Greets,

Henk

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

12

28.10.2008, 18:02

So schnell und so drastisch hätte niemand den Abschwung auf dem Automobilmarkt vorhergesehen. Weltweit sind die Verbraucher vorsichtiger geworden und warten länger, bis sie ein neues Fahrzeug kaufen.
Dat do hätt dach ni een fir méiglech gehal!

Elo klappen d'Politiker weltwäit jorelaang op di béis Autofuerer déi eisen Planéit futtimaachen! Si wëllen Ökosteier um Benzin, CO2-Steier um Auto, verdäiwelen den Automobilist, deen einfach net wëll matt Zuch ann Bus fueren!

Ann, wat mëcht deen béisen Automobilist? Hien keeft manner Autoen! Esou eppes kann een dach net zouloossen. Lo muss awer schnell eng "net-Autokafen-Steier" hir, fir déi béis Konsumenten, déi keen Auto kafen, ze bestrofen!!!!

Well elo brauchen mir jo och bestëmmt 1.500.000.000.000 Euroen, fir der Automobilsindustrie ënnert d'Ärm ze gräifen ann d'Keesen sinn eidel well mir d'Banken gerett hunn.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

13

28.10.2008, 18:11

@Jempi,

et kann nemmen dat sinn, dass d'Leit gefollegt hun an den Zuch oder Bus oder Velo huelen.

Wann ech ë neien Auto bestellen, dann dauert ët 2 bis xx Méint iër ech deen Auto kann kréiën. D'Bankenkriis ass elo ë Mount aal. Also sin schon virun der Bankenkriis keng Autoen méi bestallt gin, oder wéi soll ech dat verstoen?

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

14

28.10.2008, 18:20

Also sin schon virun der Bankenkriis keng Autoen méi bestallt gin, oder wéi soll ech dat verstoen?

Selbstverständlech,

D'CO2-Panik ass jo schon e puer Joer aal, déi nei Autosteier och schonn 2 Joer, Autoen ginn eeben ann engem Ziklus vun 3 bis 6 Joer kaf, déi ganz Kampain fängt also elo eréicht unn, ze gräifen, mee dat Bescht dorunner fannen ech dem Günther Verheugen, EU-Kommissär fir d'Industrie, séng Réaktioun, et misst der Automobilindustrie elo gehollef ginn.

Wéisou dann Här Verheugen, dir hutt dach alles gemaach, fir dass et esou kënnt?
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

15

28.10.2008, 18:35

@Jempi,

do geseis dë alt nees eng Kéiër wéi weit déi Leit bei der EU iwerléën. Sie hun eis jo och mat hirer ultra-liberaler Astellung mat an d'Bankenkriis gerappt.

Déi ganz EU misst opgeléist gin, aus, schluss, färdeg!

16

28.10.2008, 19:38


Wann ech ë neien Auto bestellen, dann dauert ët 2 bis xx Méint iër ech deen Auto kann kréiën. D'Bankenkriis ass elo ë Mount aal. Also sin schon virun der Bankenkriis keng Autoen méi bestallt gin, oder wéi soll ech dat verstoen?


Deen Auto, deen zwee Méint Liwwerzäit huet, leeft jo ower schon e puer Deeg virdrun an de Produktiounsplang an.

Wann eis Client'en haut ophale mat bestellen, kenne mir nach 2-4 Wochen - je no Produit - produzéieren an ausliwweren wéi gewinnt, dann hu mer d'Commanden duerch a mussen entweder d'Maschinnen ofschalten oder op Stock produzéiren. An ech kann der soen, wann iwwert eng Woch oder zwee d'Commanden em 10-20% erofginn, da misst de se mol hei gesinn ditzen ;)

17

28.10.2008, 19:39


Déi ganz EU misst opgeléist gin, aus, schluss, färdeg!


Déif duerchotmen asw?

18

28.10.2008, 21:30

Notenbank erwartet 2.800.000.000.000 Dollar Verlust

Die Finanzkrise kommt die Weltwirtschaft teuer zu stehen - vermutlich sogar noch deutlich teurer als erwartet: Die britische Notenbank sagt jetzt einen Schaden von fast drei Billionen Dollar voraus. Die Prognose liegt doppelt so hoch wie die jüngste Schätzung des IWF.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,587032,00.html

IWF SCHLÄGT ALARM
Sarkozy fordert noch mehr Geld gegen Finanzkrise
Der Internationale Währungsfonds schlägt Alarm: Zur Bekämpfung der Finanzkrise reiche das Geld möglicherweise nicht aus. Frankreichs Staatschef Sarkozy fordert bereits eine Aufstockung des EU-Hilfsfonds.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,587144,00.html


wou kann een sech do mellen fir eppes ze krien ?? matt 5 mio € waer ech schons zefridden, roueg an fort .......;)
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

19

28.10.2008, 23:19

quetschen och 3 mia/billonen
daat waert vill mei sinn
elo gleich kommen nach kredit kaarten an spiel an england an virun allem an amerika

hei nach en flotten commentaire
http://www.vijaybangaru.com/2008/10/27/j…ns-the-economy/

och goud, extrait aus engem commentaire

“Who would think the day would come where blue chip stocks would have 30-day volatilities in the 180 percent range. That's a barn door so wide you can throw a pick-up truck through it blindfolded and still come up with a valid price guesstimate. No wonder the entire stock market is having an extended nervous breakdown.”

Price no longer represents value, Whalen says, and there’s no reason to trust prices on the stock markets until the 80/20 rule is back in force, where 80 percent of stocks represent 20 percent of market volatility.

“The disruption caused by the ground rules shift is visible in all aspects of business and finance,” Whalen writes.

“Under the Treasury's TARP, for example, deserving banks can get capital infusions from 1 percent to 3 percent of risk-weighted assets. But global regulators have proven that they don't know how to really risk-weight assets, because they're using models based on the very same assumptions about price and value which are now thrown into complete confusion,” Whalen says.

“Thus the process of deciding who may or may not participate in the TARP becomes a political question because none of the data outputs make sense.”

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Machia« (28.10.2008, 23:25)


20

29.10.2008, 08:13

@Machia,

ech verstinn keen Wuert.