Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

15.12.2010, 17:10

@c23y78: ganz gouss!

Zu inondations.lu: komesch datt dat nët funktionéiert huet. Hun dee site letzt Joër duerch Zoufall entdeckt well vill Reklamm maan se jo nët dofir. Ech hun missen de Pegelstand wessen ob enger bestemmter Plaz am Land fir kennen do propper ze schaffen. An ech muss soën deemols hun d'Informatiounen gestëmmt an dat alles huet einwandfrei funtkionéiert. Ech war suguer begeeschtert datts de do live Pegelstänn has di sëch och regelméisseg aktualiséiert hun.
Nee ech denken bei inondations.lu as et wi bei cita.lu. Déi stiirzen nët oof, et soll just sou ausgesinn. Well wéi sollen se iwwer Radio an Tele weider Desinformatioun bedreiwen wa Jiddereen online ka kucken wi et wiirklech ausgesaït?
Da kënnen se duerno jo net mi behaapten si hätten alles wonnerbar am Grëff, stell der mol vir et mëcht een e screenshot deen dat ganzt Gefuddels entlarvt a bréngt dat ënnert Leit. Katastrophenmanagement fänkt bei Kommunikatiounsmanagement un, just ech mengen dorënner versteet nët Jiddereen dat nämlecht!
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

22

15.12.2010, 18:28

Katastrophenmanagement fänkt bei Kommunikatiounsmanagement un

Murf,

Kommunikatioun ass dach hei am Land guer net gewollt, och net am Normalfall, also ouni Katastroph. Soss missten zevill dichteg Leit hier komplett Inkompetenz zouginn.

Wéi erklärs du dir, dass all Moien an all Owend (also bei schéinem Wieder ouni Schnéi oder Reen), wann nees op ongeféier 50km vun eisen 150km Autobunn, déi mir am Land hunn, alles steet, dat mat enger blöder Bemierkung op RTL gemellt gëtt: "deen üblechen Zéifloss op deene gewinntene Plaatzen" ?

Et ass dach nëmme ganz normal, dass bei engem Stroossenetz, dat bei beschte Wiederkonditiounen schon hoffnungslos iwwerlaascht ass, alles bei der 2. Schnéiflack muss zesummebriechen, alles aneschter wier dach ee Wonner.

Et gëtt nëmmen 2 Méiglechkeeten:

1. Déi Verantwortlech wëssen dat, awer handelen net, da missten si wéinst hierer Arroganz démissionéieren.
2. Déi Vernatwortlech wëssen et net, da missten si wéinst hierer Inkompetenz démissionéieren.

Awer hei am Marienland ginn d'Aueren eeben aneschter.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

23

15.12.2010, 19:08

Wat fir een Theater:

Zitat

Préavis enneigement :
La Police prête à faire face à d’éventuelles conditions
météorologiques extrêmes
Suite aux prévisions météo annonçant des chutes de neige importantes pour la
journée de demain, 16 décembre,
suite au préavis donné par les autorités françaises en vue d’un déclenchement
éventuel du plan intempéries, impliquant notamment une interdiction de
circulation et la fermeture des frontières pour poids lourds,
les autorités luxembourgeoises en charge ont mis en place un dispositif
coordonné important qui fonctionnera, le cas échéant, pendant la journée de
demain.
La Police Grand Ducale vous rend attentif sur quelques conseils à suivre :
- Ne prenez la route qu’en cas d’absolue nécessité. Sinon, rabattez-vous
sur le transport en commun.
- Ne prenez pas la route si votre véhicule n’est pas équipé de pneus neige.
- Partez à temps : attendez-vous à des délais plus ou moins importants.
- Faites le plein de votre voiture.
- Veillez à ce que le lave glace de votre véhicule soit plein.
- Dégagez votre voiture de la neige obstruant votre vue.
- Emmenez une ration d’eau, une couverture et quelques vivres pour le cas
où.
- Priorité au service d’épandage ! Dégagez la voie pour ces camions
garants de la fluidité et de la sécurité.
- Dégagez une voie de passage au milieu des deux voies sur les
autoroutes. Rangez vous à droite sur la voie de secours, respectivement à
gauche, le plus près que possible de la glissière, en cas d’arrêt imminent.
- Poids lourds, utilisez la voie de droite en cas de circulation fluide. Ne
doublez pas !
- N’encombrez pas inutilement les numéros d’appel d’urgence (112 et 113).
En cas d’accident causant des dégâts purement matériels la Police vous
conseille de régler la situation via constat à l’amiable.
- En cas d’arrêt prolongé ne délaissez pas votre véhicule de manière
encombrante.
- Écoutez les informations trafic à la radio. La plupart des stations
disposeront d’un studio auprès du Centre d’Intervention National de la
Police pour vous informer le plus rapidement possible sur les derniers
déroulements.
Le poste de commandement et de coordination, qui fonctionnera en étroite
collaboration avec les services de secours et ceux de l’Administration des
Ponts et Chaussées, sera mis en place dès que nécessaire.
Par ailleurs ce PC est en liaison permanente avec les autorités de Police des
pays limitrophes.
Toutes les unités de Police disponibles ont reçu un préavis d’alerte
aujourd’hui, en cours d’après-midi.
Une présence policière accrue sera ainsi garantie sur les routes, le cas
échéant, pendant les heures à venir.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

24

15.12.2010, 20:57

wanter krisen managment

et ass bal net ze gleewen

et ass wanter, an et ass schnie gemellt

dorop hin gëtt de minister eng pressekonferenz

et soll mie effizient kommunizéiert ginn an d poliss an chants & poesies wëllen alles nach besser maachen



besonnesch schien sinn di wäertvoll rootsschlie fir ons automoblisten

esouguer am wortchen sin 2 redaktionnell an subventionéiert artikelen ze fannen .....

zitat

Transportminister Claude Wiseler

So reagiert Luxemburg auf das Schneechaos

Autofahrer sollen Radio hören und ihre Wagen auftanken

Transportminister Claude Wiseler hat am Mittwochnachmittag auf einer Pressekonferenz Erklärungen dazu abgegeben, wie Luxemburg auf das erwartete Schneechaos am Donnerstag reagiert. Dem CSV-Politiker zufolge hat der Wetterdienst auf Findel die Alarmstufe Gelb ausgerufen. Ab Mittag könnten bis zu zehn Zentimeter Schnee fallen.

Die französischen Behörden haben die Luxemburger Regierung darüber informiert, dass im Falle von starken Schneeschauern die französischen Autobahnen für die Lastwagen gesperrt werden. Sollte dieses Szenario eintreten, so wird in Luxemburg ein Notfallplan ausgerufen: Die Lastwagen werden von den Autobahnen A3 und A6 heruntergelotst und auf der A13 geparkt. In einer zweiten Phase sollen dann die Autobahnen für den Lastwagenverkehr gesperrt werden.

Den Autofahrern rät Wiseler, Radio zu hören und ihre Wagen aufzutanken.....
http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/a…schneechaos.php


Die Polizei rät

So sollen die Autofahrer auf das Schneechaos reagieren

Nur im Notfall die Notrufnummern 112 und 113 wählen!

" Nur mit Winterreifen ausgestattete Wagen sollen aus der Garage geholt werden. Die Polizei empfiehlt den Autofahrern, rechtzeitig loszufahren und Verspätungen einzurechnen. Zudem sollen sie ihren Wagen auftanken und die Fenster ausreichend vom Schnee befreien, um eine gute Sicht zu haben. Sie sollen ebenfalls überprüfen, ob ihr Wagen über genügend Wischerflüssigkeit verfügt.

Die Polizei legt den Autofahrern ebenfalls ans Herz, Lebensmittel und Decken für den Fall der Fälle ins Auto zu legen. Nur im Notfall sollen die Verkehrsteilnehmer die Notrufnummern 112 und 113 wählen."

Im Falle eines Unfalls ohne Verletzten werden die Autofahrer gebeten, einen Unfallbericht auszufüllen und die Polizei nicht zu rufen. Falls die Autofahrer ihren Wagen nach langem Stillstand verlassen, so sollen sie darauf achten, dass dieser die Straße nicht blockiert.

Die Lastwagenfahrer werden gebeten, auf der rechten Fahrbahn zu bleiben und nicht zu überholen. Die Autofahrer sollen eine Gasse bilden und somit den Räumungsfahrzeugen Platz machen.

Alle Verkehrsteilnehmer werden aufgerufen, Radio zu hören.

Die Luxemburger Polizei wird in permanentem Kontakt mit der französischen, belgischen und deutschen Polizei stehen.
http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/a…s-reagieren.php

elo kann jo dann näischt mie schiefgoen um sechere wee :thumbsup:
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (15.12.2010, 21:18)


25

15.12.2010, 23:52

Katastrophenmanagement fänkt bei Kommunikatiounsmanagement un

Murf,Kommunikatioun ass dach hei am Land guer net gewollt, och net am Normalfall, also ouni Katastroph. Soss missten zevill dichteg Leit hier komplett Inkompetenz zouginn.
Awer hei am Marienland ginn d'Aueren eeben aneschter.
.. Korrekt ! ,
wéigen Inkompetenz a Provinzialismus wéi ech daat schon seit Joeren hei priedegen, an soulang onse genialen Strateg a Staatsmann Juncker an d'CSV weider d'Soen huet, da wäert daat och esou bleiwen !!!
http://www.instantsfun.es/hallelujahlong
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

26

16.12.2010, 07:36

Dee ganzen Zinema wéinst ganzer 10cm Schnéi. Dat muss ee sech dach mol op der Zong zergoë loossen!!!

An dat alles nëmmen wëll op déi houer Erderwärmung kee Verlooss ass. Wou ass se wann ee se mol brauch.....
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

27

16.12.2010, 09:03

RE: wanter krisen managment

Die Polizei legt den Autofahrern ebenfalls ans Herz, Lebensmittel und Decken für den Fall der Fälle ins Auto zu legen.

Ass gemaach, de Cajot Béier steet elo an der Mall..... ;)
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

28

16.12.2010, 09:57

Zitat

An hei? Hei gëtt den Problem mat enger Decken am Auto ugaangen a weider Konsequenzen huet et net :(
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

29

16.12.2010, 10:03

Natiirlech as gewosst datt onst Stroossenetzu enerdimensionéiert as. Et léisst sëch awer nët méi séier eppes änneren obwuel wee méi séier schafft méi Suën kann emsetzen. Beispill Nordtrooss, mir plangen 20 Joër, de gëtt e Gesetz gestëmmt, da plangen d'Ingénieuren na 2 Joër an da brauche mer amplaz 10 Joër fir se faerdeg ze stellen der 25! Dee ganze Fric hätt een och kënnten an 10 Joër emsetzen dat hät nët nëmmen méi rendement garaqntéiert mee da waer d'Strooss och net schons ennerdimensionéiert wann se dann mol faerdeg gëtt. Et as awer och e fait datt mer nët ganzt Land mat Autobunnen kënnen zouplasteren. Wisou mer allerdengs emmer na keng Vignette fir camion'en a frontaliers'en hun weess ech bis haut nët. Dat schreckt kee Mënsch of well d'Virdeeler heihin ze kommen emmer nach iwwerweien a mer nach Geld derzou kéinte verdangen, genau sou e Rätsel as et mer wisou mer net Standardméisseg iwwerall 3 Spueren op den Autobunnen hun. Mee wann ee schons muss de Baureren Milliounen an Milliounen fir terrain'en bezeuelen bleiwt naïscht mi iwwreg fir Stroossen ze bauen, nët?!
Vunder Inkompetenz vu verschidden fils à papa schons guer nët ze schwätzen. Et as jo en oppent Geheimnis dat verschidden Verwaltungen a Ministèren aleng duerch d'Inkompetenz an d'Arroganz vun Eenzelpersounen kennen blockéiert gin. Datt et a verschidden Verwaltungen eng familiär Verbindungen gëtt mëcht dat ganzt och nët mi einfach.
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

30

16.12.2010, 10:09

An hei?

Ma hei organiséiert den Transportminister eng Pressekonferenz an da seet hien, dass d'Auomobilisten haut den Auto sollen an der Garage loossen. Wann et dann trotzdeem zum Chaos kënnt, well di béis Automobilisten net gefollegt hunn, ass dat jo da bestëmmt net dem Minister séng Schold ....
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

31

16.12.2010, 11:59

Dajee Schnéi wou bleiws de? Falschen Alarm? Di ganz Panikmache emsoss?
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

32

16.12.2010, 13:34

Jo stellt iech fier de Schnéi kënt eréicht 12 Stonnen méi spéit! Dann ass jo eréicht mar de Mueren Chaos :D

Mais hei sin 2 Sachen ernimmt gin: "Apple Apps" an "Kommunikatioun". Dat wär jo awer de Schlëssel fir d'Matbierger schnell an effektiv z'informéieren!
Op all Sondesried brätzt sëch de Politiker datt mir dat Land matt der bäschter Couverture vun Internet sin an all Mënsch huet am Schnëtt 3 Handy'en, Hotcity gët an denen 2 gréissten Stied gepusht!
Op wat warden mir dann fir deeër ganzer Elektronik eng sérieuse Uwendung ze gin?
Et misst een emol a Betruecht zéien dat mär wéi an der Baubranche eventuell e "Congé d'intempérie" géifen aféieren. 2-3 Deeg géifen fir Wierderbedéngten Fäll vum Patron geneemegt, a géifen zu engem spéideren Zäitpunkt erëm era geholl gin duerch Iwwerstonnen oder Samsdegsarbecht. Natiirlech gëlt dat nët fir Spideeler an aner Branchen di mat Sëcherheet ze din hun.

33

17.12.2010, 09:59

All Respekt, dat huet jo eenegermoossen gudd geklappt souwaït ech dat vun doheem aus der Fotell konnt beurteelen. Souguer de Moien war et eenegermoossen. Lo gëllt ët Camion'en weider dovun ofzehalen vun den Autobunnen an d'Dierfer ze fueren an di Stroossen di de Moien na në fraï waren rondrem Stad fraï ze kréien, notamment Tossebiirg. Wa mer dat bis den Owend hikréien daerft et jo och am Feierowendverkéier klappen. Klappt et bis dohin nët di Axen fraïzekréein as do schon mol Chaos, da geet et duer datt nach ee Camion um Bridel hänkt a naïscht geet méi. Also weider sou lo nët noloossen, dann hutt der iech eng bonne note verdengt!
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

34

17.12.2010, 18:51

desen commentaire wor elo bei rtl ze gesinn, ob do eppes soll drun sinn ??

zitat

"13 Auer haut de Metteg.Note vunn der Direktion vunn de Ponts et Chaussées.Et dierf kéen Salz mei gestréet ginn.d`Strossen dierfen nach just mam Schlitt propper gemach ginn.Kéen Salz mei doo.Ann och kéent mei ze kréen.Datt hunn mer elo derfunn,wann Leit sech emm Sachen bekemmeren dei keng Ahnung hunn.Viele Köche verderben den Brei.Edd sinn Tonne Salz verpolfert ginn durch Panikmacherei.Dofir kann d`Gemeng ann de Ponts et Chaussées net verantwortlech gemaat ginn."
http://news.rtl.lu/commentaire/lieserbreiwer/89363.html

jo an am november 2008 wor folgendes am wortlein ze liesen

zitat

Streusalz und GPS für eine freie Bahn

Im Kampf gegen Glatteis kommt bei der Streudienstzentrale für die Autobahnen in Bartringen eine innovative Technik zum Einsatz. Durch eine GPS-Steuerung in zwei Fahrzeugen wird die Dosis an Auftausalz präzise berechnet und das Streugerät am Heck wege- und witterungsabhängig ferngesteuert.

Allerdings sind in der Nacht zum Samstag nur zwei Lastwagenführer in den Genuss dieser Neuerung gekommen. Etwa 100 verschiedene Befehle muss ein Fahrer beim herkömmlichen System während der Fahrt manuell ausführen. Dazu kommt bei Schneefall noch die Bedienung der Frontschaufel.

Bartringen sichert übrigens die Befahrbarkeit von gut zwei Drittel der Autobahnstrecke. Bei Glatteis sammeln sich so pro Streueinsatz mit elf Fahrzeugen 950 Kilometer gefahrene Strecke an. Im Schnitt wird die Fahrbahn bei jedem zwanzigsten Einsatz von Schnee befreit. In dem Fall muss die Straßenbauverwaltung in Bartringen gar auf 15 Mitarbeiter im Bereitschaftsdienst zurückgreifen.

Durch den Einsatz an allen Fahrzeugen der Feuchtsalztechnologie wird das Streusalz, unmittelbar bevor es auf die Fahrbahn aufgebracht wird, zu einem Anteil von 30 Prozent mit einer Salzlösung (Calciumchlorid) angefeuchtet. Auf eisglatter Fahrbahn führt dieses Salz zu einer besseren Haftfähigkeit.

Schnelles Abfliessen auf Autobahnen
Vor Probleme stellt die Straßenbauverwaltung aber der offenporige Asphalt, auch „Drainasphalt“ genannt, der auf der Hälfte des Luxemburger Autobahnnetzes verbaut ist. Denn nach dem Streuen fließt das salzhaltige Wasser relativ schnell ab und enteist die Fahrbahn somit nur kurzfristig. Auch deswegen sind die Mitarbeiter der Straßenbauverwaltung bei Temperaturen um den Gefrierpunkt rund um die Uhr unterwegs, um das Glatteisrisiko zu überprüfen.


Bewährt sich die neue GPS-Technik, so sollen künftig alle Fahrzeuge des Wintereinsatzdienstes für Autobahnen damit aufgerüstet werden, verrät Manou Bis von der Straßenbauverwaltung. Zum Prinzip: „Der Fahrer steckt vor der Abfahrt eine Chipkarte in den Bordcomputer. Ein Navigationssystem zeigt ihm dann die abzufahrende Strecke. Hat das Fahrzeug sein Einsatzgebiet erreicht, springt automatisch das Streugerät an.

Die Dosis variiert zwischen fünf und 40 Gramm pro Quadratmeter je Streufahrt“, erklärte Chef de brigade Marco Funk. Bei Tunneleinfahrten stoppt der Streuprozess, um Brücken herum oder bei abruptem Kälteeinbruch steigt die Dosis kurzzeitig. Diese Technik erlaubt es dem Fahrer, sich auf die ohnehin an der Konzentration zehrende Fahrt zu fokussieren
. Besonders zu schaffen machen den Fahrern ohnehin einige rücksichtslos vorbei rasende Verkehrsteilnehmer. Für den Räum- und Streudienst besteht übrigens hierzulande eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h.
http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/a…-freie-bahn.php
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

35

18.12.2010, 05:23

Aus wort.lu vum 11. November 2010:

Zitat

Diese Engpässe sollen sich in Zukunft nicht wiederholen. Zum einen wird die Straßenbauverwaltung in Bartringen ab dem kommenden Jahr über eine zusätzliche Lagerhalle und eine Streusalzreserve von 3500 Tonnen verfügen. Zum anderen wurden auch in der Region Diekirch bereits 1400 Tonnen Salz mehr eingelagert als im vergangenen Jahr.

Diese Zahlen nennt Minister Claude Wiseler in seiner Antwort auf eine Streusalz-Frage des Abgeordneten Fernand Etgen. Darüber hinaus soll im Norden in absehbarer Zeit auch ein Zentrallager mit Platz für 4000 Tonnen Streusalz geschaffen werden.

Wann ee Minister esou eppes virun eiser Chamber seet, also net einfach esou op enger Pressekonferenz virun onkriteschen Wort- an Tageblatt"journalisten" - mee virun eise gewielten Députéierten, dann ass et jo nëmmen normal, dass hien direkt zerécktrëtt, wann dat eng Ligen ass!!!

Iwregens, nächsten Dënschten fängt de Wanter un ............

http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/a…kann-kommen.php
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

36

18.12.2010, 10:47

Iwregens, nächsten Dënschten fängt de Wanter un ............


Jo Jempi an wann ech d'Prévisiounen kukken kene mir wéi all Joer fir Kreschtdag matt Reen rechnen!
Also ass di gudd Noricht fir d'Pont&Chaussée datt si keng Asätz fir d'Feierdeeg musse fueren ;)

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

37

18.12.2010, 12:55

Op P&CH nach Salz hunn oder net, kann ech perséinlech net beuerteelen. Wat ech, no iwwer enger Stonn Autofueren tëschend Zolwer, Suessem, Bieles an Esch an tëschend 11h an 12h30 awer soe kann, ass, dass d'Stroossen zwar gekiert sinn, awer NET EE METER gestreet ass!
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

38

19.12.2010, 15:12

Ech setzen haut de Witz vum Dag emol an dese Thread, ech fannen, hei passt e gudd hinn.

De Cita meld:

Zitat

Am Moment leien keng Trafic Informatioune viir ! [15:09]
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

39

19.12.2010, 17:00

Jo Jempi, indeed, Du hues Recht :thumbsup:

Ech war emol um Site vun den CFL, do ass de Changement vum Horraire (12.12.2010) de läschten Eintrag, obwuel ech mech froen ob et am Schinnenetz net och schon Problemer get?

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

40

19.12.2010, 17:50

Et huet elo opgehale mat schneien, et bleiwen also bis muer de Moien 7 Auer genee 13 Stonnen fir d'Stroossen zu raumen, awer eis Hëllefsdingschter hunn fir muer eng besser Léisung:

Zitat

Den Direkter vun der Protection civile mécht dofir en Appel un d'Leit net méi eraus ze fueren, wann et net méi wéi néideg ass.
E Méindeg de Moien ginn et mat Sécherheet och nach Problemer am Traffik an dofir sollen d'Leit mat hirem Patron kucken op et méiglech ass méi spéit schaffen ze fueren oder sech en Dag Congé ze huelen.

Esou eppes fannen ech just nach fir ze laachen, wéi soll een, deen am private Sekteur schafft, Sonndes owes säi Chef uruffen a soen: "Chef, d'Protex seet, ech brauch muer net schaffen ze kommen."

Wéi dat an der Fonction Publique gehandhabt gëtt, weess ech net, do kann de Chef jo schlecht soën, dass den Direkter vun der Protection civile een Iesel ass.

Op jidfer Fall muss ee froën, wéi et em d'Kompétitivitéit vun der lëtzebuerger Wirtschaft gestallt ass.

http://news.rtl.lu/news/national//89407.html
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

Ähnliche Themen