Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

08.08.2011, 14:58

Jo, dei as "zum schiessen" goud :)
###"Be realistic, expect the impossible!" ### when The Dude meets Che###
### Principe de base: le comp/consommateur a toujours raison parcequ'il est nombreux; comme ca il a l'impression d'etre dans le vrai ###

62

13.10.2011, 09:16

OESLING 2011

et ass erëm esou wäit

WARGAMES AM IESLECK mat Hightech ;)

zitat wort

Drohnen überwachen das Ösling

Verteidigungsminister Jean-Marie Halsdorf besichtigte gestern Morgen das Einsatzgebiet


Im Mittelpunkt der Übung stehen dabei kleine unbemannte Luftfahrzeuge, sogenannte Drohnen, die in geringer Höhe unter 200 Meter fliegen und zu Aufklärungszwecken dienen. Ihre Zelte hat die Armee diesmal auf einer Bauschuttdeponie in der Nähe von Hosingen aufgestellt. Von hier aus wird die militärische Übung, an der sich neben 140 Luxemburger Soldaten auch 22 deutsche Armeezugehörige beteiligen, koordiniert. Am Mittwochmorgen stattete Verteidigungsminister Jean-Marie Halsdorf den Soldaten einen Besuch ab.

Technischer und taktischer Umgang geübt

Geübt wird vor allem der technische und taktische Umgang mit vor kurzem angeschafftem militärischem „Material“ wie den neuen Aufklärungsfahrzeugen vom Typ Dingo 2 oder auch den Drohnen. Darüber hinaus kommt auch die einzige Luxemburger Wasseraufbereitungsanlage zum Einsatz. Die insgesamt vier Drohnen, zwei luxemburgische und zwei deutsche, dienen zur Überwachung des Einsatzgebiets. Die über 200 km/h schnellen, mit u.a. einer Zoom- und Infrarotkamera ausgestatteten Flugobjekte können bis zu einem Umkreis von 80 Kilometern fliegen, haben eine Autonomie von rund vier Stunden, wiegen 40 Kilogramm, sind 2,68 Meter lang und haben eine Flügelspannweite von 4,17 Metern.

Angetrieben werden sie von einem mit Avgas (Öl-Benzin-Gemisch) gespeisten acht PS starken Motor. Der Start erfolgt auf einem 9,38 Meter langen Katapult, wo sie nach 6,5 Metern bereits mit einer Geschwindigkeit von 65 km/h unterwegs sind. Gesteuert werden die Drohnen via GPS-Satelliten. Landen tun sie mit einem Fallschirm.
http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/a…das-oesling.php


den Videofilevun RTL

.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

63

13.10.2011, 15:35

Hey Cy!
Genau esou eng Dron hun e Kolleg an ech virun engem Mount iwwer eis fléihe gesin! Dat war zu Esch! Mir hu fir d'éischt geduet et wir en ULM.
Awer dofir war et ze kleng. Mir hun eis nach gefrot wéi een esou eppes kéint fernsteieren. Zum Schluss sot de Kolleg am Geck dat kéint jo eng Dron sin ?(

64

02.11.2011, 11:10

D'Armei spillt Arbeitsamt...

Op der Sait vun onser "Grouss"(herzoglecher) Armei göt et eng nei Rubrik -> klick mech

Do kennen sech elo d'Zaldoten driwer informeieren, wat fir eng Plaatzen den "Service de reconversion" hinnen, no hierem "Dingscht un der Natioun" hinnen "exklisif offreiert"...


Leider brauchen "Net-Armei"-Memberen een Login. Mat e bessi Fantasie kann een awer deen relatif schnell erausfannen... vill Originaliteit haten de responsabel awer net... Wien een aktiven Zaldot an sengem Bekanntenkrees kennt, kann sech jo och emol do schlau maachen...


Komesch ass awer, dat dei Plaatzen, dei do esou "geheim" sollen sin, einfach nemmen aus dem Wortchen & Co erauskopeiert sin... 8| ?(


Also, Jongen an Meedercher, eier dier ierch fir d'Armei entscheed, iwerleet ierch gudd, wat dier no der Armei wellt maachen, well fir op eng Tankstell oder bei den McDo schaffen ze goen, doweinst brauch een keng Armei ...


Genuch gestänkert fir den Moment :P


Anarore
Anarore

65

09.12.2011, 19:29

Prioritiéten

Wann dem Loulou säin neien Generol well spueren ;) muss den Minister intervenéieren

Gutt dass d CSV weess wou d Prioritéiten um séchere Wee sinn

Zitat RTL mat audiofile vum Minister an et dierf commentiéert ginn

Arméi: Boxemännercher a Verspéidung, Minister intervenéiert


Well et war op der falscher Platz gespuert ginn: Zaldoten an Ënneroffiziéier hunn dowéinst demonstréiert a protestéiert a mat 3 Deeg Verspéidung kruten d’Zaldoten hir Boxemännercher. An dat nëmmen well den Arméiminister selwer intervenéiert hat.


.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

66

13.12.2011, 08:31

"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

67

13.12.2011, 10:34

armée.lu un train peut cacher un autre

CSV oder wann een d Problemer well aussetzen ;)

De Här Mosar hat bestëmmt de Cremant aus der Chamber matbruecht

en excellenten Commentaire wie gewinnt

Zitat RTL

Et huet mat 5 Säite neelech kabarettisteschem Text ugefaang, deen um Härebierg zirkuléiert, an deen elo op eiser Internetsäit steet. Do dra gëtt beschriwwen, datt déi Armenier Zaldoten op Niklosdag keng Boxemännercher kruten, mä awer och, datt de 7. Dezember en Iessen fir 30 Leit um Härebierg war. Do war den Dikrecher Buergermeeschter invitéiert an de Chamber-President an e puer Ambassadeuren.

Den état major wier mat force Geld renovéiert ginn mä et giff Gebaier fir Zaldote ginn, do kéinten d’Duschen emol net benotzt ginn, well se eng Gefor fir d’Gesondheet wieren.


Mä nach e ganz anere Sujet huet an de leschte Méint um Härebierg fir béist Blutt gesuergt.


Do goufen et nämlech dräi Ënneroffizéier, déi wollten net mat 55 Joer an d’Pensioun goen, si hu sech jonk a fit genuch gefillt, d’Land e weidert Joer laang ze verteidegen an hunn dowéinst beim Arméiminister ëm Erlaabnis gefrot, weider schaffen ze goen. De Jean-Marie Halsdorf huet einfach net reagéiert, méintelaang net. Déi dräi wossten net wou se dru wieren, hunn hiren Affekot consultéiert. An domat war déi Saach natierlech op engem Niveau ukomm, dee sech erëmgeschwat huet. Bis an déi ganz Regierung. An do – mä elo sinn mer am Domaine vun der Rumeur, Radio Härebierg – do an der Regierung giff e Premier presidéieren, deen der Meenung wier, Zaldote kéinten esou laang schaffe wéi aner Leit. An de jcj an de Luc Frieden hätten dem Arméiminister en Uerder ginn, also dem gemittleche Jean-Marie Bee gemat, an deen hätt dunn den Ënneroffizéier en vitesse erlaabt, méi laang ze schaffen. Schéin a gutt denkt een. Just datt dat op der anerer Säit de méi jonke Arméis-Kollegen vun deenen dräi net gefall huet. Déi hannendru wollten nämlech esou wéi geplangt Carrière man an elo hunn si déi dräi Pensiounsverweigerer nach ëmmer virun der Nues sëtzen.

Domat net genuch. Och de Generol himself – dee jo esou dréngend gebraucht ginn ass fir d’Arméireform duerchzezéien – och de Generol Gaston Reinig ass elo am November 55 Joer al ginn. An of course gëtt sech an der Arméi erzielt, hien hätt déi dräi, déi méi laang schaffe wëllen, gebraucht, fir selwer eng Déngschtverlängerung ze kréien. De Grousse Generol hätt sech also hannert de klengen Ënneroffizéier verstoppt. Pointe am Rande: och de verjote Colonel Ries wollt jo méi laang schaffen.

Ënner den 196 Ënneroffizéier ass iwwregens e comité d’action am gaang Ënnerschrëften ze sammelen, mat dem Zil, datt de Pensiounsregime an der Arméi net verännert gëtt, dat heescht: méi laang schaffe kënnt fir si net a Fro an d’Regierung soll dat gewuer ginn.

De Jean-Marie Halsdorf dans tout ça? Dee schéngt iwwerfuerdert ze sinn, hei en Uerder vum Regierungsrot an do Doléance vu sengen Zaldoten an Ënneroffizéier. E schéngt gequëtscht ze sinn tëschent Positiounen, déi sech widderspriechen. An e reagéiert iwwerhaapt net souverän. E regelt Problemer eréischt, wann e gesot kritt, wéi en se regele soll. E suergt fir Boxemännercher amplaz fir uerdentlech Aarbechtskonditiounen. E pléischtert amplaz sech ëm de Fong vun de Problemer ze këmmeren.


An der Rei, d’Land an d’Welt hu méi wichteg Problemer wéi d’Pensiounen an d’Infrastruktur vun eiser Arméi. Vu Boxemännercher guer net ze schwätzen.

Mä am Mikrokosmos Arméi rumouert et.

Do ass een deem anere säin Houseker.

an deem Sënn www.armei.lu ;)


.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

68

04.01.2012, 20:28

6379 - Projet de loi ayant pour objet la discipline dans l'armée, la police grand-ducale et l'inspection générale de la police

wie gewinnt eng rapid Interventioun vun eisem schnellen kompetenten Minister Halsdorf

zitat RTL

E Mëttwoch huet den Minister Halsdorf an der Chamber e Gesetz-Projet deponéiert, deen d'Disziplin an der Arméi, bei der Police an der IGP soll nei regelen.

Den Inneminister schéngt et eescht ze menge mat sengen Deklaratiounen, datt hie sech d'Arméi net wëll futti maache loossen.

No der Affär vun de Boxemännercher war den zoustännegen Minister virun den Zaldoten um Härebierg jo kloer a sengen Aussoen, an engem Gesetz-Text soll dat wat gesot gouf, elo an Musek ëmgesat ginn. E Mëttwoch nämlech huet den Minister Halsdorf an der Chamber e Gesetz-Projet deponéiert, deen d'Disziplin an der Arméi, bei der Police an der IGP soll nei regelen. Den Detail vum Text läit nach net vir.
http://news.rtl.lu/news/national/179021.html



Den Text läit wuel fir op 38 Saiten, an ass hei um "transparenten" Chamber Site ze fannen........


Zitat

Art. 8. Ils doivent, dans l'exercice comme en dehors de l'exercice de leurs fonctions, éviter tout ce qui pourrait compromettre le caractère officiel dont ils sont revêtus, porter atteinte à la bonne renommée du corps dont ils font partie, donner lieu à scandale, blesser les convenances ou compromettre les intérêts du service.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

69

04.01.2012, 21:05

Wien Liesen kann, ass kloer am Viirdeel:

Op der "Fiche d'évaluation d'impact" vun dem Projet de loi kann een liesen, weini dat dei Fiche ausgestallt gouf, an deen Datum leit laang virun der Boxemännerchersgeschicht an och der Ried vum Schmazdorf firun den Militairs um Härebierg!
Wat den ziteierten Artikel ungeet, esou een ähnlechen göt et och am Statut vun Fonctionnaire, also ass dat naischt Neies!!

Un dem Projet de loi göt schons (menger subjektiver Erennerung no) sait bestemmt iwert 2 Joer geschafft!
Also nit Äppel mat Bieren vermöschen, an schein bei de Fakten bleiwen, mais wat wöllt een vun RTL & Co aneschters erwärden??

Och wann ech mit emmer man Bokassa enger Meenung sin, mais wat hien haut iwert d'Qualiteit vun der Presse metgedeelt huet, do gin ech him Recht! RTL hät besser, se geifen richteg journalistech Ärbecht maachen, amplatz Populismus ze fördern!
Anarore

70

05.01.2012, 10:12

Qualitietsjournalismus

Haut am Journal wor passendes ze liesen ;)

Zitat

Ein wertvoll’ Gut

------
Die Gefahr für unsere Freiheit der Presse ist eine andere, sie lauert hinter Bequemlichkeit und Arbeitsüberlastung. Nach den Vorstellungen der besonders cleveren „Spin-doctors“, egal ob sie Klopapier oder Gesetze verkaufen wollen, ist die Zeit der „veröffentlichten Meinung“ vorüber, ihr Ziel heißt „gelenkte Meinung“.

…und täglich wird die Versuchung für die Journaille größer, sich von den Schönheiten einer Powerpoint-Präsentation, Hochglanzbildern und der durchformulierten Presseerklärung auf einem schicken USB-Stick einwickeln zu lassen.

„Copy & paste“ ist das Gegenteil von Pressefreiheit.

http://www.journal.lu/2012/01/05/ein-wer…gut/#more-43379

Den RTL online ass säit der Hierscht Rentrée komplett ëmgebaut ginn an net zum Virdeel, an d Tele schéngt entretemps enger Immobilière ze gehéieren ;)


.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

71

10.01.2012, 09:42

...Den RTL online ass säit der Hierscht Rentrée komplett ëmgebaut ginn an net zum Virdeel, an d Tele schéngt entretemps enger Immobilière ze gehéieren ;)...
:oo: You made my day :thumbsup:
Anarore

72

10.01.2012, 13:27

Apropos Pressefreiheit,
Die Pressefreiheit hört dort auf wo der geschaltete Werbeauftrag beginnt!
Man verwechsle nicht Pressefreiheit mit Freiheit der Presse!

73

18.01.2012, 09:39

Wann mer schons bei der Pressefreiheet sin, dann muss ech awer och d'Meenungsfraiheet ernimmen, an do ass et bei der Armei, nit emmer grad wait hier! (Fir erem ontopic ze kommen :D )
Am Moment kann een hei e klengen Ableck kreien, iwer wat, dass sech bei der Armei "beschweiert" göt... ausser Boxemännercher, dei ze spied ukommen!
Angeblech wieren "dei heicher bei der Armei" guer nit amused iwert den Forum do ?(
Anarore

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anarore« (18.01.2012, 11:34)


75

30.01.2012, 19:16

Affär Boxemännercher, d'Nospill

Am Wort en Ligne wor en Artikel ze gesinn deen net laang Bestand an den Headlines hat ;)

Zitat

Innenminister will neues Armeegesetz

Disziplin ist nicht alles Moderneres Reglement für die drei Corps

-------------------

"Unser Problem heißt Halsdorf"

Der DP-Abgeordnete Fernand Etgen hat an dem neuen Armeegesetz so manches auszusetzen. Zum Beispiel findet er die Regelung überzogen, die dem Innenminister so tiefe Eingriffe in das Führungspersonal einräumt. An dem Armeeskandal trage auch Minister Halsdorf eine Mitschuld, meint Etgen: "Der Minister hat den Überblick in Polizei und Armee verloren. Wir haben ein Problem, und das heißt Jean-Marie Halsdorf."
http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/a…nicht-alles.php

Hei nach de méie interessanten link bei RTL well do jo dierf kommentéiert ginn.

Zitat RTL

Affär Härebierg: 4 Deeg Hausarrest, dunn a Fahrschoul versat

No där Reunioun sot de Minister, d'Diskussioun iwwert dëst Gesetz hätt méi wéi e Jorzéngt gedauert, an elo kritt d'Land e modernt Gesetz, dat de Spezifizitéiten an Erwaardunge vun den zwee Corpsen Arméi a Police géif Rechnung droen.

AUDIO: De Commentaire vum Jean-Marie Halsdorf. »

Dëst Disziplinsgesetz fir d'21. Jorhonnert géif och där neier Orientatioun vun der Arméi entspriechen. Hire Core-Business wieren hat Friddensmissiounen an do no baussen Lëtzebuerg op d'Weltkaart ze bréngen.
http://news.rtl.lu/news/national/190561.html



Hei nach e link op dArchive vum Lëtzebuerger Land wou nawell vill Artikelen iwwert Thema ze fannen sinn


Zitat aus dem Land vum 06.01.2012

Autorität und Gehorsam

Überraschender ist schon, wie wenig politische Reaktion darauf erfolgt, wenn ein Verteidigungsminister feierlich ankün­digt, dass er die Armee vor der Zerstörung retten müsse. Denn die Affären der vergangenen Jahrzehnte lehren, dass die Armee als ausführendes Organ des staatlichen Gewaltmonopols eine politisch heikle Einrichtung in der parlamentarischen Demokratie bleibt. Mit ihren intern umstrittenen Auslands­einsätzen und ihren extern umstrittenen Investitionen, etwa in ein Militärflugzeug A400M, soll sie daneben international den Beweis erbringen, dass auch ein Kleinstaat diplomatisch ernst zu nehmen sei. Und schließlich gibt, trotz selektiver Sozialpolitik, jeder einzelne Steuerzahler dieses Jahr 288 Euro für die Armee aus. Noch die eine oder andere Operettenmeuterei gegen den „Här Generol“, und die Steuerzahler fragen sich, ob sie nicht endlich die seit 1989 versprochene Friedensdividende kassieren und sich für 288 Euro einen Flachbildschirm im Winterschlussverkauf leisten sollen.
http://www.land.lu/index.php/archive/ite…sam.html?page=1


.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

76

13.04.2012, 19:43

Geld wie Hee an um sechere Wee

Geld wie Hee fir d'helleg Allianz

Ons Calculette sicht jo verzweiwelt wie kann gespuert ginn, bon aner Länner brauchen sech jo net op all Sommet ze bretzen an hu sécher keng helleg NAMSA

Zemools wou ons Scouten an di vill Genereel jo dach nëmmen verbruet an onzefridden sinn, mä dozou nach méie spéit.

Ze liesen bei der RTBF

Dépenses militaires:

Dans un document intitulé "Données économiques et financières concernant la défense de l'OTAN", l'Alliance souligne qu'une très large part des dépenses de défense belges va au personnel militaire et civil, qui absorbait à lui seul en 2011 75,4% du total, en très légère baisse par rapport au maximum historique de 75,5% en 2010.

En ce qui concerne les dépenses d'équipements (principalement les achats de matériel), la Belgique se situe en antépénultième position, juste devant la Lettonie (5,7%) et la Bulgarie (6,3%).

Selon l'Otan, la Belgique n'a consacré en 2011 que 6,4% de ses dépenses de défense à cette fin (en baisse par rapport aux 6,8% de 2010).

La Turquie et le Luxembourg se situent à l'autre extrémité de l'échelle, avec respectivement 28,6 et 28,5% de leur budget militaire consacré à l'équipement, précédant la France (28,4%) et les Etats-Unis (26,5%).

Le ministère belge de la Défense relativise généralement ces chiffres, tout en faisant la distinction entre le "budget de la Défense" et les "dépenses de défense", une notion plus large qui englobe notamment les pensions des militaires.
http://www.rtbf.be/info/belgique/detail_…oton?id=7747408


Nodeems den Minister Halsdorf vun der CSV d'Bengelen bei Tromm gehait huet an den Här Fischbach seng Pensioun opbessert gëtt d'enquete dann erëm an d'Laengt gezunn....

Zitat RTL

Fischbach-Rapport iwwer d'Arméi: Net genuch Offizéier?

E gudden Commentaire wor do ze fannen

Ikarus (2012-04-13 11:55:22)

De "Malaise" ass an der ganzer lëtzebuerger Gesellschaft présent. Eng besonnesch Form dovunner an der ganzer Fonction Publique.
Eenzel Berufer, wéi z.B. an der Educatioun, si méi dovunner betraff, wat awer net hiër eegen Schold ass. Sie schaffe just an engem vill méi sensiblen Ëmfeld, an zwar mat enger Jugend déi queesch duerch all Altersgrupp och mam Malaise net méi eenz get, a vun hieren Elteren déi grad am Burnout hänken keng Hëllef kritt.

Zaldoten a Polizisten sin och net immun dogéint. Sie gi gefouert wéi Kanner, an hier Supérieurs Hiérarchiques hun de selwechten Problem wéi e Prof oder eng Léierin. Militäresch opgebauten Strukturen hu méi eng grouss Widerstandskraft, mé de Malaise huët och sie geknackt. D'Politik huët de Malaise provozéiert, ëmmer ërem mat Souen kompenséiert, an elo d'Kontroll verluer. Houston...



.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

77

12.07.2012, 11:28

Luxembourg Air Force +++ OPERATION HOT BLADE +++++

Esouguer eisen Telefonsminister geet mat hellefen, d'Wieder ass jo besser a Portugal.

Zitat Tageblatt

Im portugiesischen Ovar läuft derzeit die größte internationale Lufttransportübung namens Hot Blade 2012.

Luxemburg trägt dabei die Hauptlast.



Südlich von Porto in der Nähe des Städtchens Ovar vibriert seit 4. Juli die Luft. Mehr als 40 Hubschrauber und Flugzeuge aus neun EU-Ländern nehmen dort an einer internationalen Lufttransportübung teil. Ziel ist es, die multinationale Zusammenarbeit und Durchführung von Aufgaben bei trockenen, heißen sowie staubigen Bedingungen zu trainieren, heißt es von der Europäische Verteidigungsagentur (EDA). Gleichzeitig soll ein Erfahrungsaustausch zwischen den Luftstreitkräften stattfinden.

Neben Portugal ist in diesem Jahr Luxemburg der Hauptorganisator der multinationalen Übung. Obwohl wir nicht über eine eigene Luftmacht verfügen, will man Erfahrungswerte in der internationalen Zusammenarbeit gewinnen. Dabei geht es um logistische wie auch militärische Abläufe während eines Einsatzes. Ziel des Übungsprogramms ist es, die kurzfristige Verfügbarkeit von Hubschraubern für Krisenmanagement-Einsätze zu erhöhen. Dabei sollen vor Ort auch Erfahrungen aus Afghanistan und Libyen einfließen, heißt es von der EDA.

Neben gemischten Einsätzen, werden Rettungsflüge, Nachteinsätze, Luftlandungen mit Soldaten sowie Einsätze im scharfen Schuss geübt. Am Mittwoch will sich Verteidigungsminister Jean-Marie Halsdorf ein eigenes Bild von der Übung machen
. Er wird mit seinem portugiesischen Amtskollegen José Pedro Aguiar-Branco nach Ovar reisen. "Hot Blade" (Heißer Flügel) läuft noch bis zum 16. Juli.

http://www.tageblatt.lu/nachrichten/stor…-Staub-26416097


BTW : ++++ EXKLUSIV Hei um Forum +++Vill gesicht an op Youtube fonnt ;) de Minister mam Här Fink am Gespriech



.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

78

22.09.2012, 19:03

NATO Mobilitéitswoch um Findel

Och eis helleg Nato huet hiren Beitrag zur doucer Mobilitéit geleescht.

Esou guer d’fatzen sinn geflunn. Net auszedenken wann d’Fatzen schonns iwwert engem Stater Quartier geflunn wieren.

Villäicht kann jo dem Emir seng Maintenance aus hëllefen an dem 70 Milliounen Hangar.

Besonnesch interessant sinn verschidden comments am Tageblatt ;)

Zitat Artikel Tageblatt

Die Nato trainiert mit ihren Awacs-Maschinen regelmäßig Landeanflüge an verschiedenen Flughäfen in Europa, darunter Luxemburg. Dies sorgte in zahlreichen Ländern für Ärger bei Flughafengegnern. Im Normalfall bekommen diese Maschinen auf zahlreichen Flughäfen keine Landeerlaubnis mehr, da sie viel zu viel Lärm machen - außer in Luxemburg.

Well eldo.lu d Meldung em 17:01 bruet hunn esouguer d’Wort an RTL eng kuerz Meldung misse bréngen ;)


pic by eldo.lu

wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Ähnliche Themen