Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

221

02.04.2009, 19:16

ennert wiem senger uerder stoung den haer harpes danns..????, deen ass jo net eng kieer moies opgestaanen an huet eegenstaenneg decisiounen geholl


@muc angel

Zitat "nzz 19.12.07 Nr. 295

Sprengstoff in der luxemburgischenPolitik
.....
Was sich derzeit in Luxemburg abspiele, werde von Tag zu Tag verworrener, grotesker und skandalöser,erklärten sie. In Oppositionskreisen wird von einer veritablen Staatskrise gesprochen, diedas Land in seinen Grundfesten erschüttere. Die Staatsanwaltschaft hat allerdings bereits deutlich gemacht, dass die Aufklärung keine einfache Sache sei, weil sich die betroffenen Institutionen feindselig gegenüberstünden.
Gibt es Verbindungen zu Belgien?
Offen bleibt auch, ob zwischen der luxemburgischen und der belgischen Anschlagsserie der achtziger Jahre eine Verbindung besteht. Die luxemburgische BMG wurde unter anderem bei den belgischen Kollegen ausgebildet. Dies geschah zu einem Zeitpunkt, als die belgische Gendarmerie selber mit unzähligen Skandalen zu kämpfen hatte. Rechtsradikale Gendarmen waren in den achtziger Jahren in subversive Aktionen verwickelt, mit denen man einen autoritären Staat herbeiführen wollte. Ein Anschlag im Mai 1984 auf eine Kaserne in Vielsalm, in den belgischen Ardennen, bei dem ein Soldat ums Leben kam und zahlreiche Waffen entwendet wurden, wurde lange Zeit der 1983 in Belgien gegründeten Cellule Communiste Combattante (CCC) zugeschrieben.

Eine Kommission des belgischen Senats war aber zum interessanten Schluss gekommen, dass der Angriff auf die Kaserne während einer Übung von Spezialeinheiten aus verschieden westlichen Ländern, darunter den USA, Belgien
und Luxemburg, stattgefunden habe. Jetzt wird auch Luxemburg möglicherweise vom Kalten Krieg eingeholt. Die Regierung von Jean-Claude Juncker scheint aber zurzeit noch eher gewillt zu sein, ihre Institutionen zu opfern, als der Wahrheit ans Licht zu verhelfen. "

AFFAIRE Bommeléer


d. ganser

http://www.php.isn.ethz.ch/collections/c…1&nav2=3&nav3=2

AFFAIRE Bommeléer

http://www.sokrates.lu/forum/viewtopic.p…start=20#p37199


:thumbup:
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

222

03.04.2009, 14:58

Leiche mit Zündstoff

do ass nach eppes an der revue vum leschten mettwoch ze liesen

daat ass jo net wait ewech vun den ennerierdeschen tunnel & bunkeranlagen vun sennegen an vun der armie hierem depot

zitat revue

In der Affär Bommeleeër gibt es ein neues Moment: Wie Revue aus Polizei- und Justizkreisen erfuhr, wurden kürzlich bei den Arbeiten am Tunnel Stafelter in einer geheimen Kammer menschliche Überreste gefunden. Bei der Leiche handelt es sich zweifelsfrei um einen der Bommeleeër. Ausgehoben wurde auch ein umfangreiches Sprengstofflager
Vor fünf Wochen hat Minister Claude Wiseler den ersten Spatenstich zum Bau des 1,8 Kilometer langen Tunnel Stafelter gemacht. Mit großem Pomp. Medienwirksam vor versammelter Presse. Schließlich sind bald Wahlen. Zu diesem Augenblick konnte noch niemand ahnen, dass es kurze Zeit später zu einem spektakulären Fund kommen würde. Die Arbeiter des Schweizer Unternehmens, das mit den Bohrungen beauftragt ist, staunten nicht schlecht, als sie vor zwei Wochen auf eine etwa sechs mal sechs Meter große Kammer stießen, die mit einem raffiniert konstruierten Belüftungssystem ausgestattet war.
......
Durch einen Insidertipp aus Polizei- und Justizkreisen erfuhren wir, dass in der unterirdischen Kammer, die zirka zwanzig Meter tief im Erdbereich angelegt ist, und zu der eine Art Treppe hinunterführt, neben einer großen Menge Sprengstoff und allerlei Waffen, auch menschliche Überreste gefunden wurden. Gleich nach der Entdeckung des Fundes wurden die Bohrungen gestoppt und das Gelände großräumig abgeriegelt, damit das Sprengkommando der Luxemburger Armee das Material entsorgen konnte. Es soll sich um C2 handeln, jenen Sprengstoff also, der in den 70ern und 80ern vorzugsweise von den Linksterroristen der RAF und den Roten Brigaden benutzt wurde. Dadurch konnte die anfangs vermutete Theorie, es handele sich um Bestände aus dem Zweiten Weltkrieg oder gar um ein Versteck aus Zeiten des Kalten Krieges, angelegt von Mitgliedern der Nato-Untergrundarmee Gladio, verworfen werden.

link google cache

http://revue.editpress.lu/gallery/gallery.php?c=118&a=1276

http://209.85.129.132/search?q=cache:UGD…1&hl=de&ct=clnk

woubai mer dann erem beim gladio...pardon stay behind wieren......

mee bon hei haaten mer jo nemmen bons peres de famille wie den santer emmer gesoot huet ah jo... den anwaerter wor nach student......

lets play the joke
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (06.04.2009, 16:07)


223

03.04.2009, 16:11

quote
lets play the joke
:thumbup:

haddock

unregistriert

224

04.04.2009, 16:28

Bommeleeër

Ass de Message aus der Revue net zoufällech vum 1. Abrël??

Si non e vero e bene trovato.

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

226

04.04.2009, 18:39

Hey cy!
Däi Link as blann!

Abrëllswitzer sinn eeben just fir den éischten Abrëll :oo:
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

227

04.04.2009, 18:48

@ gany

am google cache ass en nach ze fannen.... the web never forgets.... ;)

http://revue.editpress.lu/gallery/gallery.php?c=118&a=1276

http://209.85.129.132/search?q=cache:UGD…1&hl=de&ct=clnk

schons bizarr daat den loeschtegen artikel net mie online ass, wien soll sech dann do drunn gestieert hunn.....??

ech hunn d revue och an der paper versioun hei leien, wou och nach flott photoen drann sinn .....en gelongenen joke vun der revue..... esou eppes gehieert an d archiwer.....
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (06.04.2009, 16:06)


228

27.05.2009, 17:05

Wehrsportgruppe Hoffmann und GladioPeter Mühlbauer 26.05.2009

Die Grünen fordern von der Bundesregierung Auskünfte zum Oktoberfest-Attentat
Am 26. September 1980 explodierte auf dem Münchner Oktoberfest eine Bombe, durch die 13 Menschen ums Leben kamen und Hunderte teilweise schwer verletzt wurden. Obwohl unter anderem Zeugenaussagen auf mehrere Täter hindeuteten, wurden die Ermittlungen damals mit dem Ergebnis abgeschlossen, dass der Geologiestudent Gundolf Köhler den Anschlag, bei dem er selbst ums Leben kam, im Alleingang verübte


http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30390/1.html

229

27.05.2009, 21:16

do wor en samsden 23052009 sait 67 nach en lieserbrief am tageblatt ze fannen,

jo ons justiz ass och ganz roueg ginn elo firuns den wahlen....
nun d justiz ass onoofhaengeig ? wie eisen poliss an justiz minister eis jo emmer vertrauensvoll versicht matt ze deelen..... ;)

"Anfang vom Ende?

Die letzte von RTL organisierte Talkshow (Thema Bommeleeer) wurde von allen damals Anwe­senden und wahrscheinlich von einer großen Anzahl Fernsehzu­schauern mit großem Interesse verfolgt. Ein ungläubiges Stau­nen riefen die Aussagen des Staatsanwalts Roby Biever her­vor, als er mit trauriger Miene das unerklärliche Verschwinden von hochbrisanten, schwer belasten­den Dokumenten von den ver­jährten Vorkommnissen bekannt gab. War dies bereits eine klare Andeutung einer endgültigen Einstellung aller Nachforschun­gen oder das Eingeständnis einer zimperlich geführten Untersu­chungsstrategie?

Von allen negativen Reaktio­nen im inländischen Blätterwald schien der Staatsanwalt wenig beeindruckt zu sein. Sein frühe­res grenzenloses Selbstbewußtsein scheint einen Knacks be­kommen zu haben, denn wahr­scheinlich fehlte das moralische Rückgrat des kräftezehrenden Einsatzes gegen die sich im Un­tergrund verteidigenden Organi­satoren der Attentate. Die groß propagierte Aufklärungsoffensive scheint nun endgültig zum Schei­tern verurteilt und der Vergan­genheit anzugehören. Resignati­on hat sich in Justizkreisen schon seit langem breit gemacht.

Die gewieften, mit allen Was­sern gewaschenen, im Verdacht stehenden früheren Mitglieder von Polizei, Gendarmerie und B.M.G. haben von Anfang an mit einer erstaunlichen Unver­schämtheit eine Prallwand aufge­baut, die vom jetzigen Justizappa­rat schwer zu durchbrechen scheint und ein riesiges Gefühl der Enttäuschung verursacht hat. In Erwartung besserer Zeiten ha­ben sich erwartungsgemäß die Zeugen der ersten Stunde vom ganzen Justiztreiben abgewandt oder wurden zum Schweigen ver­urteilt.

Ihre protokollarischen Aussa­gen sind zweifellos mit dem an­deren Belastungsmaterial auf Nimmerwiedersehen verschwun­den
, und niemand kann im Ernst annehmen, daß die ganze Bommeleeer-Affäre wieder von vorn aufgerollt wird.

Das letzte Kapitel dieser zu lang anhaltenden Tragikomödie ist nun angesagt, scheint sich so­mit auch langsam dem Schlußakt zu nähern und sich in Luft (nicht in Pulverdampf) aufzulö­sen. Trotz allem muß man unse­rem Staatsanwalt Gerechtigkeit widerfahren lassen wegen seiner langjährigen Bemühungen zur Aufklärung der Attentate. Nicht immer fand er die nötige Unter­stützung, auch von ganz oben. Alles scheint umsonst gewesen zu sein. Fazit: Mr. Biever, you did it not, sorry.
EL"

mer kennen vollt vertrauen hunn an eis institutiounen....... :thumbdown:

mee d wahlen stinn firun der dier.....
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

230

13.07.2009, 10:13

AMNESIE-CORPSGEESCHT-SCHWARZEN TEPPECH

voila dann elo nach sieer virun dem summerlach......


D'Affär Bommeleeër ass sou gutt wéi opgekläert

Robert Biever: D'Affär Bommeleeër ass sou gutt wéi opgekläert, den Täterkrees ass bekannt, et ass et awer schwéier den Eenzelnen hier genee Dot ze beweisen
De Procureur Robert Biever ass weider optimistesch, datt d'Affär Bommeleeër ganz opgeklärt gëtt. Méi nach: am Fong wier sie schonn opgeklärt, wat déi generell Orientatioun vum Täterkrees ubelangt. Déi kéimen aus der fréierer Gendarmerie. Et giff awer Problemer ginn mat der sougenannter Imputabilitéit, d.h. et wier komplizéiert jidfer eenzelnen Täter prezis fir bestëmmten Actiounen responsabel ze man.

E Prozess géint d'Bommeleeër kéint e puer Méint no der Vakanz ufänken. En attendant giffen d'Enquêteuren awer weiderschaffen an et kéint nach Iwwerraschunge ginn, och Iwwerraschungen, déi de Prozess weider no hanne réckelen.
http://news.rtl.lu/news/national/30029.html

den ausdiofile : http://streaming.newmedia.lu/radio/archi…af935eac771.wma
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (13.07.2009, 14:40)


Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

231

13.07.2009, 11:07

Wann et wiirklech zu engem Prozess sollt kommen (wat ech awer eréicht an deem Ament gleewen, wou de Riichter seet: "D'Sëtzung ass op"), da sinn ech op jidfer Fall gespaant, d'Motiv fir déi Serie gewuer ze ginn. Well wann do op der Uklobänk net e puer Décker aus den 80er Jore sëtzen mee just e puer Männercher, déi an den 80er Joren net vill ze soen haten, dann ass d'Motiv vum Staatsterrorismus jo wuel net ze beweisen. An da gëtt et zimlech lëschteg ze héieren, op wat fir ee Motiv si d'Uklo baséieren.

Mee, wéi gesot, et gouf eis schon esou vill iwwer de Progrès vun där Affär virgeschwindelt, dass ech nëmme ka soen: Ofwaarden an nëmmen dat gleewen, wat wiirklech ass, net dat, wat 5 Minutten nom Godot kënnt.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

232

13.07.2009, 14:49

dann kennen mer emol gespant sinn waat d maennercher soen wann se gefroot gin firwaat se moies opgestaanen sin fir ze spillen......

et konnt en jo naischt passieren se waren jo oofgedekt vun uwen

villait sollt den procureur emol op d cap fueren an den musee, villait fennt en do nach en puer beweiser.....an den rescht luxite... ;)

villait den sechere wee... :P

wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (13.07.2009, 15:01)


233

13.07.2009, 17:15


villait sollt den procureur emol op d cap fueren an den musee, villait fennt en do nach en puer beweiser.....an den rescht luxite... ;)
villait den sechere wee... :P
...super fond :thumbsup:
sech awer do mam Prabbeli wëllen ze schützen, wéi onse Krisenheld ët op der Foto versicht, ass awer och keng Léisung géint Luxite ...!
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

234

13.07.2009, 21:36

hei ass dann nach den videofile ze gesinn
ab min 15 : http://tele.rtl.lu/waatleeft/videoarchiv…713/0/20016283/

ganz besonnesch interessant ( och fir eis belsch cousins) ass den sportlechen deel ( min ± 16:20)l wou d scouts dann beim sport ze bewonneren sinn..... :thumbsup:

a propos amnesie - hirarchie......mie hiech an der hierarchie wor et do villait senilitiet oder woren et d uerderen vun onsen internationalen verpflichtungen ?

den neveu neien justiz-poliss minister ass nach net offiziel definiert an schons ass erem ierger......

an deem senn
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (13.07.2009, 21:48)


235

06.10.2009, 21:22

et ass dan elo och erem juristesch rentree wie den moien ze hieeren wor

wie den moien vun hiegen beamten geschwaat gouf hunn ech direkt missen un den ex direkter an sein gehilfe denken mee neen et ass em aaner hiech beamten gangen....

et ass och festgestallt ginn datt desen belieften thread hei um forum ab 14032008 unfaenkt.
do woren virdruns jo awer nach ganz memorabel momenter ze fannen ( dem procureur seng sonndes priedegt, dem anwaerter sein chamber talk an net ze vergiessen den onvergiesslechen "off the records" mam haer fischbach dem ex justiz minister aus deeer donkler zait) , die et waert sin erem ze posten mee eent nom aaneren.....

hei dann d aktualitiet vum daag

zitat rtl

Affär Bommeleeër: 2 héich Beamten hunn ënner Eed ausgesot

Et handelt sech ëm den Armand Schockweiler, haut an der Inspection générale de la police a fréier Chef vun der Sûreté an ëm de fréiere Geheimdéngscht-Chef, Charel Hoffmann.

Den Armand Schockweiler war 1985 grad 30 Joer al an um Pabeier Chef vun der sûreté, also Chef vun den Enquêteuren, déi d'Bommeleeër-Affär opkläre sollten. Et ass awer bekannt, datt de Colonel Harpes deemols all d'Fiedem gezunn huet.
De Charel Hoffmann ass méi en onbekannte Personage. Säi service de renseignement huet am fong nach an der Traditioun vum Kale Krich geschafft, an de Procureur Robert Biever huet him attestéiert nach haut wier hien a sengen Aussoen iwwer d'Bommeleeër an der Haaptsaach geheim, a soss näischt. Datt dës zwee Männer elo ënner Eed ausgesot hunn, dat ass scho wichteg explizéiert de maître Pol Urbany.

Et muss een alles soen wat een iwwer eng Affär weess, dat heescht: stënterlech Amnesien kënnen zwar virkommen, mee et kann een een als Zeien wéint Meineed ugeklot ginn, wann een nogewise kritt, datt een express Saache vergiess huet. Dat ka séier goen, Absenz dann wann an de Ministèren, an de Verwaltungen a beim Geheimdéngscht Perquisitioune waren, wou Schréftstëcker a Saache fonnt gi sinn, mat deene sech beweise léist, wat wien wéini wosst. An de leschte Woche waren iwwregens weider Perquisitiounen.
Bis viru kurzem waren d'Enquêteuren onzefridden, mat deem wat se vum Armand Schockweiler a vum Charel Hoffmann iwwer d'Bommeleeër gewuer gi sinn. Vläit huet sech dat elo op déi eng oder aner Manéier geännert.

matt audio files
source : http://news.rtl.lu/news/national/44055.html

do kann een dann emol gespannt sinn waat fir en stellenwert den eed waert hunn, nieft ... corpsgeescht... bilatteral defense oofkommes ....an politescher protectioun....

an deem senn
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

236

08.10.2009, 09:41

Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

237

08.10.2009, 10:03

d wonschdenken vum wortchen an vun der csv wor dann alt erem eng kieer mie stark wie d realitiet..

mol gespant waat den investigativen fuehrerschainjosy nach ze mellen huet .......komesch datt deen nach net gient den procureur gestaenkert huet

entretemps ass et dann korrigiert gin.......

zitat wort online

Hochrangige Beamte 08.10.2009 07:56 Uhr, aktualisiert 08.10.2009 09:47 Uhr

......

Robert Biever wies außerdem darauf hin, dass eine Falschaussage vor dem Untersuchungsrichter auf keinen Fall straffrei sei.
http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/a…ntersuchung.php

fuer wahrheit und recht.......

.
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

238

08.10.2009, 20:44

Bommeleeër: Forces du désordre poseurs de bombes Luxembourg

tjo d scouten sinn dann jo baal all durech dann bleift jo dann nach den politeschen deel wou jo och gewessen haeren deelweis ennert amnesien leiden

vun schwarzen teppecher an schëtzegen Autoen ( wou die wuel gebraucht gouefen ??)


wie gewinnt en flotten comment vun haer graf :thumbsup:

zitat rtl online
.....
"Ech sin schwäi-rosen“, sot eng Kéier e fréieren Enquêteur, "well mir kruten ëmmer gesot, mir Gendarmen hätten a kéinten esou eppes net.“ De Mann war rosen, well bei der Police war – 22 Joer no den Attentater - eng Sprengkëscht fonnt ginn, e petit nécessaire du parfait poseur de bombes, kloer, datt et esou eppes gouf, well an der Brigade mobile hunn se dat jo gebraucht, fir Dieren opzesprengen, wou Béiser derhannert souzen. Genee wéi se an der Brigade och schéissen a lafen a sprangen a kloteren a mat schëtzegen Autoe furen konnten an intimst Kenntnisser iwwer Horaires de travail vun de Kollegen an iwwer déi sécherheets-relevant Plazen am Land haten.

Mee vun der Sprengkëscht wosst offiziell keen eppes an datt d’ Bommeleeër Kollege hu misse sinn, doriwwer huet kee geschwat.

Haut muss ee soen: Déi Herren Harpes, Reuland, Schockweiler, Stebens, Zovilé, Hoffmann hunn dat misse wëssen, well sie waren net méi domm wéi de Gebrauch. ( Parenthèse: Wat sie iwwregens de Politiker gesot hunn, dat froen ech mech nach ëmmer. Parenthèse zou )


Déi Herren wossten a wëssen also zanter 25 Joer genee, wat lass war. A se kréien haut hart an däitlech gesot, datt si vill méi wossten wéi sie jee zouginn hunn, vum Procureur Biever, a jidfer Interview.


Et ass evident: de Skandal ass ënner den Teppëch gekiert ginn; jidfereen deen et huet kënne wëssen, wosst, wien d’Bommeleeër wieren.


Den zweete Skandal ass, datt - wéi an de leschte Joren alles opgeschäicht ginn ass, wéi den Teppech gelicht ginn ass - datt et elo nach ëmmer Leit gëtt - wat soen ech: Beamten, fréier Staatsdénger - datt déi nach ëmmer mengen, sie missten a kéinten den Teppëch ferm um Buedem halen. Obschons deen Teppëch elo esou lues a lues en tapis volant gett, wou awer och jidfereen drënner kucke kann.

Elo hunn vu partieller Amnésie geplote Leit ënner Eed ausgesot. Zynesch Kollegen an zynesch Polizisten sote mer, dat géing sie nach just amuséieren, (Zitat: ) da léien déi elo eben ënner Eed. Wat si mer esou zynesch a wat si mer all esou domm drun, well mer wësse net watfer Konsequenzen draus ze zéien sinn, datt de Procureur seet, déiselwecht Leit, déi fir Sécherheet gesuergt hunn, déi Ministeren a Premiersen dorëmmer kutschéiert hunn, déi de Poopst an der Stad an de Grand-Duc zu Cabasson bewacht hunn, datt et déi Forces de l’ordre sinn, déi dréngend verdächteg sinn d’ Bommeleeër ze sinn.
..........

Déi Forces du désordre koumen aus de Forces de l’ordre.

An d’Perquisitiounen sinn op de beschten Adresse vum Land.

Mir mussen zynesch domat ëmgoen, well soss misste mer d’Geschicht vum Land ëmschreiwen; d’Success-Story vun der Police-Reform, déi d’nächst Joer mat groussem Brimboire hir 10 Joer feiert, an d’privat Karrieres-Story vun eenzelne Leit, dat misst alles nei interpretéiert, nei bewäert, richtig zortéiert ginn.

De Bommeleeër - Skandal ass en Deel vum Fëllement vum Land.

T’ ass fir sech freckt ze kräische, wann et net fir ze laache wier. Mee et gëtt der, gleeft mer es, déi sech freckt gekrasch hunn a nach kräischen. An anerer laache nach ëmmer an hirer Stopp. A firwat déi, di de Mond halen, deenen di laachen, nach ëmmer follegen – dat ass d’Fro vun alle Froen.

den audio http://streaming.newmedia.lu/radio/archi…e1f30969081.wma

http://news.rtl.lu/commentaire/commentaire/44255.html


a propos karriere (matt roudem liew am honnergrond)

http://www.interpol.int/Public/ICPO/Pres…VIG1972w600.jpg

http://www.interpol.int/Public/ICPO/Pres…/PR200986FR.asp

an deem senn
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (09.10.2009, 03:30)


239

18.10.2009, 08:58

an enger wochen zeitung wor op der laeschter sait ze liesen dat den chef vun der INSPECTION GENERALE DE LA POLICE net amused wor iwert den exzellenten comment vum haer graf
http://news.rtl.lu/commentaire/commentaire/44255.html

besoote haer wor sech net ze schued fir en public an der uniform op enger receptioun (08102009) matt villem interessierten public den direkter vun rtl unzemotzen weens den flotten commentaire....

et ass wuel nach emmer en staat am staat, eis nei police ( mentalitiet an den corpsgeescht), die zustaenneg ministaeren sin jo och nach emmer an schwarzer hand...

ons "frei" press muss onbedengt nach mie zensiert gin.....

et gett hiech zait datt en magistrat deem verein firsteet


nun et wier dach einfach ...giefen die gescheit haerren alles soen waat se wiessten waer d oppraumen sieer eriwer, mee et muss secher nach un der karriere gebastelt ginn, och wann se duerno mat extra primen am ausland ass......

nach en passend bild... ;))





an deem senn
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (18.10.2009, 10:52)


Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

240

25.11.2009, 12:52

Edch fannen et ëmmer erëm interessant, wéi hei zu Lëtzebuerg d'Sprooch dozou mëssbraucht gëtt, fir Tatsaachen ze verdréinen an ze vertuschen. Hei di Leschten iwwer d'Bommeleeëraffair:

Zitat

Ënnert dem Stréch, seet de Procureur Biever neierdéngs, wier d’Affär wuel opgekläert. Mee ee Problem bleift: den eenzelnen Täter prezis ze beweisen, wien winni wat gemat huet, dat ass wuel schwéier.

Eng grouss kriminell Dot ass also opgeklärt, a kengem Mënsch kann eng Schold bewise ginn. Esou eng kafkaesk Interpretatioun vun der Situatioun hat ech mir net erwaard. Ech kann d'Ausso, dass "d'Affair opgeklärt ass", just esou interprétéieren, dass den Dossier da wuel zougemaach gëtt, et gëtt jo da wiirklech keng Arbecht méi do ze maachen.

http://news.rtl.lu/news/national/49653.html
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

Ähnliche Themen