Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

29.05.2011, 20:43

Staatsfailliten an e puer Banken ginn hops. Den Euro packt dat hechstwahrscheinlech net. Faillite vun der EZB. Den System wéi mir en kennen wärt kollabéiren. Erspuertenes kéint bäim Haircut veluer goen. Inflatioun, Hyperinflatioun. Schlemmstenfalls (oder bäschtefalls) ginn "déi Responsabel" un Stroossenluuchten opgekneppt. Wéiwäit L betraff wärt sinn wees ech net mee interessant Zäiten erwaarden eis...

Ech begréissen déi Entwecklung net awer et wärt esou kommen. Waard of. War alles schon do, Geschichtsbicher sinn eng interessant Saach.
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

142

03.06.2011, 17:09

Zitat

Athen (dpa) - In der dramatischen Schuldenkrise haben die Griechen Zeit gewonnen. Die EU, der Internationale Währungsfonds und die Europäische Zentralbank haben Griechenland nach Angaben Athens ein positives Zeugnis über die Sparpolitik ausgestellt. Das Urteil beziehe sich auf die aktuellen Fortschritte, aber auch auf die geplanten Strukturreformen und das neue Sparprogramm, hieß es. Dieses Zeugnis galt als Voraussetzung dafür, dass die nächste Tranche der internationalen Finanzhilfen von 12 Milliarden Euro ausgezahlt wird.

http://www.zeit.de/news-062011/3/iptc-hf…107-30725068xml

Dat kléngt jo ganz berouegend. Do kann ech jo nuets nees uerdentlech schlofen, de Jean-Claude huet en exzellenten Job gemaach, wéinestens bis déi nächst Nouvelle kënnt, dass Griechenland nach méi Sue brauch fir net faillitt ze goën. Dann erënnert sech bestëmmt kee méi un déi gudd Nouvell vun haut, da muss de Steierzueler nees blechen, fir dass d'Banken mat hieren riskanten griecheschen Pobeieren net d'Baach ofginn.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

143

07.06.2011, 14:29

Zitat

"Das griechische Volk ist anarchistisch und schwer zu bändigen. Deshalb müssen wir tief in ihre kulturellen Wurzeln stossen.
Vielleicht können wir sie dann zur Konformität zwingen. Ich meine natürlich in ihre Sprache, ihre Religion, ihrer Kultur und historischen Reserven stossen,
damit wir ihre Fähigkeit sich zu entwickeln neutralisieren können, um sich zu unterscheiden, oder sich zu erhalten,
um sie damit als Hindernis bei unseren strategisch wichtigen Plänen im Balkan, im Mittelmeer und im Nahen Osten zu entfernen."

Sagte der Oberbilderberger Henry Kissinger in Washington vor einer Gruppe von Geschäftsleuten im September 1974!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch

144

09.06.2011, 15:13

Naja de Frieden sot den Densten dass mer 2 Milliounen un Zensen vun de Grieschen kruuten. Wann dei net bezuelen da geheiert eis e Steck vun dem Land .
Insel Rhodos waer jo anscheinend schein. :roudeléiw:

145

07.07.2011, 07:46

Se mussen zu Bréissel mam Reck widder der Mauer stoën wann sou Aktiounen an d'Gespréich kommen:

Zitat

Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

146

07.07.2011, 10:43

Eigentlech sollt ee mol d'Zweckméissegkeet vun Ratingagentueren iewerhaapt hannerfroën well eigentlech sin déi jo just do fir den aasgeier de Wee bei d'Fudder ze weisen an an enger fraïer Maartwirtschaft wou Offer an Demande sollten d'Konditiounen vun marchéen bestëmmen iwwerflësseg. Dat et esou eppes wi Rating-Agenturen iewerhaapt gëtt as de Feeler well déi eben just vun Onrouh a Chaos liewen domat verdéngen déi hiirt Geld.
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

147

07.07.2011, 10:53

Doriwwer kann een disktuéiren mee dass GR an P vir bäi an hannen widder sinn ass net d'Schold vun iergendwelchen Agenturen. Déi soën et lo ewen just riichteraus.
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

148

07.07.2011, 11:23

Mir hu jo an der EU Politiker, déi vu sech selwer soën, dass se "heiansdo" léien, fir d'Leit net ze beonrouegen. Dann ass et dach nëmme logesch, dass si et net gär gesinn, wann Ratingsagenturen de Leit d'Wourecht soën.

Ech bedauere just, dass net hier ganz Ratings ëffentlech zougänglech sinn, ze gär géif ech emol d'Ratings vu BNP Parisbas a vun Dexia gewuer ginn.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

149

07.07.2011, 13:32

Lo soën se wi et as, avirun der Kris haten di Länner awer éiweg all A-rankings, genee wi déi Instituter di dene Länner Krediter gin hun. Et sin Opportunisten a Lijjener!

Guckst du hier: http://hw71.wordpress.com/2009/12/08/gri…ting-abgestuft/
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

150

07.07.2011, 17:01

Voila an alles gett gudd ;)

Luxembourg buys Greece

Greek Crisis: It looks like Greece’s problems could be over as news broke today of Luxembourg’s intention to buy the whole country, pay off all its debts and move there full time.

wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

151

10.07.2011, 18:11

Bunga Bunga

Ass Spunien elo vergiess ginn ??

Zitat FTD

Kurzfristiges Treffen in Brüssel

Italien gerät in den Fokus der Eurokrise
EU-Ratspräsident Herman van Rompuy beruft offenbar kurzfristig ein Krisentreffen ein. Im Zentrum stehe Italien, meldet Reuters. Über Griechenland-Hilfen wird indes weiter gestritten.



EU-Ratspräsident Herman van Rompuy hat EU-Kreisen zufolge für Montagmorgen ein Krisentreffen einberufen. Man sorge sich vor einem Übergreifen der Schuldenkrise auf Italien, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Sonntag von mit der Angelegenheit vertrauten Kreisen.

Der Marktdruck auf das südeuropäische Land habe zuletzt deutlich zugenommen. Am Freitag waren unter anderem die Aktienkurse italienischer Banken stark gesunken.
http://www.ftd.de/politik/europa/:kurzfr…e/60076758.html

Zitat Sueddeutsche

Nun ist eingetreten, was niemand in Europa erleben wollte. Die europäische Schuldenkrise greift voraussichtlich auf Italien über, die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone. Die Ansteckung mit dem griechischen Virus hätte vermieden werden können. Alle haben gewusst: Mit seinen 1,8 Billionen Euro Schulden und seiner wirtschaftlichen Bedeutung ist Italien eine Pandorabüchse, deren Deckel um keinen Preis gelüftet werden darf. Der Angriff der Spekulanten auf das Mittelmeerland verschärfte am vergangenen Freitag die Gefahren für den europäischen Währungsraum.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kr…n-rom-1.1118451

am Tageblatt vum 17062011 wor ze liesen

Neben den Banken halten auch in Luxemburg beheimatete Investmentfonds griechische Papiere in Höhe 2,2 Milliarden Euro. Die meisten Fonds haben das Vertrauen in die griechischen Papiere jedoch verloren: Vor zwei Jahren hatten sie noch solcher Papiere im Wert von 8,6 Milliarden in ihren Portfolios.

Deutlich höhere Summen halten Luxemburgs Banken und Fonds an Schuldscheinen aus Italien. Dieses Land zählt zwar nicht zu den bekannten Problemstaaten in der Eurozone, glaubt man jedoch den pessimistischen Prognosen des Wirtschaftsmagazins „The Economist“, dann wäre mehr Vorsicht angebracht. Die Banken halten italienische Papiere im Wert von fast zehn Milliarden Euro. Von keinem anderen Euro-Staat halten Luxemburgs Banken so viel Geld. Zweiter in der Liste wären deutsche Papiere im Wert von 5,3 Milliarden.

Die Luxemburger Investmentfonds halten die stolze Summe von 55 Milliarden Euro italienischer Papiere. Damit steht Italien auf dem zweiten Platz, nach Deutschland mit 59 Milliarden und vor Frankreich mit 33 Milliarden.
http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/26512352

ëmmerhin dank dem Euro, wärt et kee Summerlach ginn......
wou sin ech drun ?

de richtege Wee : "Ne rien nier à priori, ne rien affirmer sans preuve."

"Deception is a state of mind and the mind of the State" :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »c23y78« (10.07.2011, 21:28)


152

11.07.2011, 21:02

Wien haut e bessi opgepasst huet, huet jo wuel gemierkt dass et bal souwäit war.....

An dat eidelt Geblubbers vun den Politiker gett net méi eescht geholl:

Zitat

Zudem sei eine bessere Krisenkommunikation erforderlich: Euro-Gruppe-Chef Jean-Claude Juncker „redet zwar ständig, aber niemand hört mehr auf ihn“, so ein Notenbanker.
http://www.welt.de/wirtschaft/article13478845/Rettungsschirm-muss-fuer-Italien-aufgestockt-werden.html

Wann weider sou gepiddelt gett amplaz eppes ze ennerhuelen ass den Euro menger Aschätzung no nach dest Joer vum Desch. Mee wéi eng verstänneg Léisung misst ausgesinn wees keen. Ob et iwwerhaapt eng gett wees och keen. Awer mol op gutt Gléck Milliarden verbrennen ouni e Plang ze hunn....
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

153

12.07.2011, 09:57

Betruechten mer mol di Zueln di do am Raum stin 1,7 Billiarden Staatsverscholdung an Italien, Retungsschiirm hei, Rettungsschirm do, d'USA sin faktesch faillite mat geschwënn 15 Billiarden Scholden. Geschwënn gehéiren mir all den Araber, de Chinesen an de Russen.
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

154

25.07.2011, 14:34

Ech hat mer virun kurzem e puer Gedanken doriwer gemacht; maat Papier,Bic an klassescher Musek am Hannergronn.
Hei as eng Iwerleiung fir Griechenland an Co (=EU Laenner maat aehnlechen Problemer wei Spuenien etc)

Grieschesch Staatschold helt zou ( den Bail Out as kein GratisGeld mei Scholdtitel maat manner heigem Zensfouss) an get mei deier ( emmer mei Zensen Schold an Grieschenland Staatsobligatiounen op den Finanzmarches gin emmer mei deier- 25% Taux d'interet?)

Op dei aner Seit get et awer emmer mei schweier fir Griechenland dei schold zereckzebezuelen, well Rezessioun duerch Spuermossnahmen an Privatsatioun emmer mei schlem get.
Ergo Kluft oder den Ofstand zweschen der Schold an dem Zereckzezuelen get emmer mei grouss bis et dann eng keier wuel net mei geit. Dei perfeckt Bubble.Waat dann kennt weiss kein ...

Mei technesch kann ein sech eng x an eng y axe molen maat zwou exponentiellen kurven , eng possitive (weisst no uwen), eng negative (weisst no ennen)wou den gradient/slope emmer mei zouhelt; vertical Line zweschen deinen zwou kurven as den Ofstand, den "gap" den emmer mei zouhellt; eng perfect bulle, dei irgendwann muss platzen ....

Et geit bis et net mei geit, oder EU an Co fannen eppes neies, eng nei Solutioun; waat daat emmer as, kann sin steit an den Staeren geschriwen; villeicht Zwangswirtschaft via Breissel?
###"Be realistic, expect the impossible!" ### when The Dude meets Che###
### Principe de base: le comp/consommateur a toujours raison parcequ'il est nombreux; comme ca il a l'impression d'etre dans le vrai ###

155

26.07.2011, 13:53

Esou "Katastrophen" si vu Menschenhand gemach an déngen dozou de Pad fir eppes "Neies" anzeféieren! AKTIOUN -> REAKTIOUN

156

01.08.2011, 15:26

@ganymedes
heh? wei as daat dann elo ze verstoen?
###"Be realistic, expect the impossible!" ### when The Dude meets Che###
### Principe de base: le comp/consommateur a toujours raison parcequ'il est nombreux; comme ca il a l'impression d'etre dans le vrai ###

157

02.08.2011, 07:52

Ech mengen et wär schon kloer wat do leeft: d'Banken steieren "Krisen" an esou machen déi sëch d'Politiker gefügeg.
Wann dat Spill do färdeg ass get ganz Welt vun engem Bankekonsortium gefouert an d'Hampelmänner sprëch Politiker sin austauschbar
wéi et hinne gefällt. Den topesche Wieler get sëch der Illusioun hin hien hätt Afloss op d'Politik wann hien wiele geet ?(

158

05.08.2011, 10:31

Aus der Augsburger-Allgemeine vum 3.8.2011:

Zitat

Parallel dazu leistet sich die Euro-Zone auch noch Unsicherheiten an einer anderen Front. Hinter den Kulissen hat offenbar die Demontage des derzeitigen Vorsitzenden Juncker begonnen. Spekulationen über eine angebliche Amtsmüdigkeit des luxemburgischen Ministerpräsidenten machen schon länger die Runde. Immer lauter aber wird jetzt auch die Kritik am Krisenmanagement des dienstältesten Regierungschefs der Union, der seit 1995 als Premierminister amtiert. Juncker habe nicht verhindern können, dass die Euro-Finanzminister sich öffentlich zum Teil widersprüchlich geäußert hätten. „Das ist ein völlig falsches Signal an die Märkte“, sagt einer, der zum engeren Kreis der Runde gehört.

Nun wird in Brüssel ein Vorschlag des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy kolportiert. Er wolle die Politik im Währungsraum stärker in der Hand von EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy bündeln, heißt es. „Wir brauchen künftig eine Stimme“, fordert ein hoher EU-Diplomat. Beim Sondergipfel vor zwei Wochen hatten die Staats- und Regierungschefs Van Rompuy beauftragt, Vorschläge vorzulegen, welche Konsequenzen aus dem schlechten Krisenmanagement der letzten Monate gezogen werden. Der Belgier arbeitet daran. Aber auch in Berlin und Paris werden Reformen entworfen. Dass Juncker an der Spitze der Euro-Gruppe „überlebt“, gilt vielen Beobachtern derzeit als ausgeschlossen.

159

07.08.2011, 20:38

Schlagzeile 8 August 2011

"Standard and Poors" auf Anordnung von US Präsident Obama stillgelegt.

Unter Anwendung einer Sondervollmacht aus dem Patriot Act,
und wegen des Verdachts der Schädigung der nationalen Wirtschaft der USA
und der Weltwirtschaft.
hat US Präsident Barack Obama heute eine Verordnung erlassen,
die sämtliche Aktivitäten der umstrittenen Rating-Agentur "Standard and Poors" auf unbestimmte Zeit verbietet.
Ausserdem wurden alle Mitarbeiter der Agentur requiriert,
für wichtige Arbeiten im Interesse der nationalen Sicherheit in den US-amerikanischen Finanz- und Wirtschafts-Ministerien sowie bei der Börsenaufsicht,
und ihnen im Rahmen dieser Sonderaufgaben eine militärische Schweigepflicht auferlegt.
Religionen wachsen nicht im Bauch sondern im Kopf.
Die fünf ersten Dogmen der Religion von der Börse lauten:
Die Börse ist aller Anfang.
Die Börse hat aus zwei ihrer Rippen das Geld und die Erde erschaffen.
Im Garten Eden hat das Geld die Börse geschwängert.
Die Börse hat einen grossen rot glänzenden Apfel gelegt mit Eva und Adam im Kern drinne.
Die ersten Menschen haben sich aus dem reifen Apfel gebohrt und sich die Erde untertan gemacht, chaotisch unter der Oberaufsicht von Börse und Geld.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »iRobot« (07.08.2011, 20:52)


160

08.08.2011, 07:03

Wou kënns de dann dodrun?
Am Netz ass näicht doriwwer ze fannen.
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme