Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: LUX-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tina

Fortgeschrittener

  • »Tina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 215

Wohnort: Luxusburg

Beruf: Geldverdengen

  • Nachricht senden

1

25.04.2008, 12:39

Velosport.....Zweeradkamikazen sin dat :cursing:

Och nach een deieren Velodrom bauen ?( Se benotzen en jo dach net, et as mei intressant ob der Stroos ze henneren an dei aner Leit ze nerven (2-3 niefteneen) Komesch dass eis Flicken daat net (welle) gesinn !! :S

Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.
Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

2

25.04.2008, 12:51

RE: Velosport

Do muss en dach dem Kim Kirchen dach mol haertzlech gratuleiren fir dei 1 Platz Flèche Walonne. Leider scheint et nach neischt mat Velodrom ze gin

) - Die Diskussion um ein Velodrom für die zahlreichen Radsportclubs des Landes droht zur unendlichen Geschichte zu werden. Die Planungen für ein Velodrom in Cessingen wurden im Laufe des vergangenen Jahres durch immer neue Komplikationen erschwert. Jetzt könnte das gesamte Projekt scheitern.

Seit Jahrzehnten kämpft der Luxemburger Radsportverband FSCL um eine eigene Trainingsstätte. "Ich bin der Verzweiflung nahe", hatte sich Verbandspräsident Jean Regenwetter kürzlich zu den zähen Fortschritten beim Velodrom Cessingen geäußert. Die neuesten Nachrichten aus dem Umweltministerium dürften ihn wohl kaum trösten: Minister Lux hat Bedenken wegen des Untergrunds, in den das Velodrom hineingebaut werden soll. Der Standort in Cessingen beim Stadion Boy Konen befindet sich auf einer ehemaligen Hausmülldeponie.

Ganz richteg @Pieärchen, eng schéin Performence vum Kim Kirchen, hun leider net konnten kucken. Gratulatioun!!! :) :)

Zum Velodrom: all Mënsch wees dach, dass do den Céissenger-Tipp wor, elo huet d'Politik dat och erausfonnt. :rolleyes: :rolleyes:

3

25.04.2008, 12:53

Vläicht fënnt den Här Lux jo nach e Wee dat och den Automobilisten an d'Schong ze drécken an eis mat Hëllef enger Taxe dee ganzen Buttik sanéiren ze loossen :D
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

Jempi

Administrator

Beiträge: 2 590

Wohnort: Beim neien Prisong

Beruf: Meckerer

  • Nachricht senden

4

25.04.2008, 13:24

Nee lo seriö wei as et mat der Gesondheet mat denen Leit dei doremmer wunnen.

Pitti,

Do kann ech dech berouegen, et besteet keng Gefor. Schliisslech ass et jo keen Zigarettendamp.
"Truth is the most valuable thing we have. Let us economize it."
Mark Twain

5

25.04.2008, 13:38

Ech hun nach net opgepasst op et en Femmverboutsscheld zu Ceisseng get weint gefeierleschen Gaasen. Hanno gouf et keng Bommeleer me waren weg geworfen Zigaretten dei dun durch Gaasen........

Oh mei get Zeit dass et Feierowend get.

6

26.04.2009, 20:12

Andy Schleck wënnt de Klassiker Léck-Baaschtnech-Léck
Cyclissem: Den 23 Joer alen Andy Schleck wënnt d'"Doyenne" vun den
Ardenneklassiker Léck-Baaschtnech-Léck mat enger komfortabeler Avance
op de Peloton.
Am Cyclissem huet déi ganz Lëtzebuerger Sportswelt haut op Léck gekuckt a méi genee op Ans.
Do ass nämlech no 261 schwéiere Kilometer den Andy Schleck als éischten iwwert d'Arrivée vu Léck-Baaschtnech-Léck gefuer.

No
senger excellenter zweeter Plaz ë Mettwoch an der Flèche Wallone war
den Andy Schleck ee vun de grousse Favorite fir dës Course. Hien huet
et 55 Joer nom Marcel Ernzer als 2. Lëtzbuerger an de Palmares vun
dësem Klassiker gepackt.
Den Andy Schleck huet sech an der 2. leschter Montée, der Roche aux Faucons vum Peloton alleng ofgesat.

7

07.06.2009, 16:21

Zanter 26 Joer, ass et di éischt Victoire vun engem Lëtzebuerger beim Tour de Luxembourg

De Frank Schleck gewënnt den Tour de Luxembourg 2009!

Bravo Frank, Bravo Saxo-Team!
Et war héich Zäit gin den TDL emol erem a Letzebuerger Hand ze kréien! Dat war am Fong e "Must"!

8

23.07.2009, 08:53

Letzebuerg huet sech gefreet iwer dei Leschtung vun onse Letzebuerger am Tour de France.
Natirlech eng Stonn mei speid wost de Preiss aus lauter Entäuschung neischt anescht wei vun Doping ze schwetzen
BUUUUUUUUUUUh

9

23.07.2009, 10:07

Natierlech sinn se gedopt, Nic, grad wéi déi aner och. Wien déi Strecken mat däer Vitesse iwwert déi Zäit fiert, ass nun mol gedopt.

FlashBack

unregistriert

10

23.07.2009, 11:31

vierun 10 Joer sin se 3mol sou séier d'Bierger eropgefuer wéi haut, an uewen um Bierg um Enn vun der Etapp, woren déi meescht mol net ausser Otem.

Awer eppes steet fest:

Soubaal en Preiss gewönnt, vergësst/verdrängt déi daitsch Press den Doping (z.b. den Schumi 3 d'lescht Joer)

Soubaal en Preiss den gewönnt erwescht gëtt beim Dopen, gin all déi aaner Gewënner och matverdächtegt ...

bis den nexten Preiss gewönnt ... an dann geet et nees vun vier un ...



Lëschteg dat grad sie am meeschten eng opféieren, an awer an hieren Uni'en flaisseg un nei Dopingmethoden geschafft gett, an vierun allem hun sie en gudden Deel vun hiereng réissten Erfolleger am Sport grad duerch den Doping errecht. An doriwer sin se haut nach stolz, an verdrängen dat haut nach dat se deemols gedopt woren (als beispill d'Futball-WM déi se gewonnen haaten, wou den ganzen Team gedopt wor)

muc-angel -> hab nichts gegen Deutsche, nur gegen die Deutsche Sport- und Skandal-presse (und auch gegen ein paar Politiker natürlich) ;)

11

23.07.2009, 11:37

Doping gehört im Radpsort einfach dazu. Dass es tatsächlich Leute gibt die das noch immer nicht einsehen. Wieso trinken Dopingkontrolleure erst 1 Stunde lang Kaffee mit den Herren Armstrong und co. bevor Sie zur Kontrolle schreiten.
Dieser ganze Radzirkus ist doch kein Sport mehr, es geht nicht um körperliche und psychische Anstrengung und darum seinen Körper und seine Fähigkeiten zu trainieren und auszureizen sondern ledilglich darum mit allen Möglichen Mitteln Ruhm und Werbeverträge zu erringen-dabei kommt es mehr auf die Mannschaft an die sich um das "Fahrertuning" und dessen Verschleierung kümmert als auf das tatsächliche Können des "Athleten"
Stumpf ist Trumpf!
-Dendemann

12

23.07.2009, 11:47

Natierlech sinn se gedopt, Nic, grad wéi déi aner och. Wien déi Strecken mat däer Vitesse iwwert déi Zäit fiert, ass nun mol gedopt.
Oh Johnny. Du geifs d`Land verooden fir nemmen an den Himmel ze kommen ;)

En Dopingmettel war ech selwer wei ech hinnen nierwt dausend Letzebuerger gehollef hun de Bierg op.

FlashBack

unregistriert

13

23.07.2009, 12:06

Leistung wird nicht nur im Sport abverlangt sondern auch auf dem normalen Arbeitsmarkt, wo es genausouviele wenn nicht noch mehr Leute gibt die sich dopen. (ist sogar bewiesen dass Frauen mehr dopen als Männer!) http://www.welt.de/wissenschaft/medizin/…beitsplatz.html

klingt bestimmt chinesisch für unsere "Staatsbeamten" :D

14

23.07.2009, 12:18

Natierlech sinn se gedopt, Nic, grad wéi déi aner och. Wien déi Strecken mat däer Vitesse iwwert déi Zäit fiert, ass nun mol gedopt.
Oh Johnny. Du geifs d`Land verooden fir nemmen an den Himmel ze kommen ;)

Oh Nic, éischtens hun ech net souvill Affiliatioun zum Land, zweetens giff et net em d'Land, mee em e puer héichbezuelten Sportler goen, drettens gleewen ech net un den Himmel.

:)

15

23.07.2009, 13:07

Natierlech sinn se gedopt, Nic, grad wéi déi aner och. Wien déi Strecken mat däer Vitesse iwwert déi Zäit fiert, ass nun mol gedopt.

Wann se ALL gedopt sin, ass jo keen Problem, dann sin Frank an Andy eben déi Bescht vun ALLEN Gedopten!

An all Sport gett gedopt. Et ass eben emmer nemmen beim Velos-Sport wou doriwer ouni Enn diskutéiert gett. Sie sollen emol déi Foot-Ball Millionären all Kéier kontrolléieren, do kéim genau dat selwecht eraus. Verglach mat Football-Spiller verdengen Velosfuehrer net vill.

Wéi den @FlashBack seet, déi "normal" Menschen dopen sech och, sie gin op den Buro mat Berouegungs-Pellen, huelen Schlofpellen asw. asf.

Ech halen eisen 3 Coureuren den mëtteg den Däimchen an sin frou, dass sie esou vir am Generalklassement sin. Ech freeën mech ganz einfach, mir hellt keen d'Freed mat Gespréicher iwer Doping.

16

23.07.2009, 13:36

Oh Nic, éischtens hun ech net souvill Affiliatioun zum Land ...
... awer eng Affinitéit hues de dach bëstëmmt nach fir onsd Land ....

Zitat

..... drettens gleewen ech net un den Himmel
.... da bass de sou wéi sou keen richtegen, echte Lëtzebuerger, deen blannemänneches un d'Kierch gleeft an un d'Éierlechkeet vu Bistum an CSV !
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !

17

23.07.2009, 14:59

Oh Nic, éischtens hun ech net souvill Affiliatioun zum Land ...
... awer eng Affinitéit hues de dach bëstëmmt nach fir onsd Land ....


Hmpf, jo, mat den Friemwierder hunn ech et am Moment net sou :)

Mee meng Affinitéit as och begrenzt.

Zitat


Zitat

..... drettens gleewen ech net un den Himmel
.... da bass de sou wéi sou keen richtegen, echte Lëtzebuerger, deen blannemänneches un d'Kierch gleeft an un d'Éierlechkeet vu Bistum an CSV !


Jo. D'Liewen as haard.

18

23.07.2009, 15:13

http://www.taz.de/1/sport/artikel/1/nur-…r-fighten-noch/



"Dass mir das Weiße Trikot automatisch zufallen wird, wenn ich
ordentlich fahre, war ja vorher klar", bemerkte Schleck zu diesem
Nebenschauplatz mit einem Selbstbewusstsein, das an Arroganz grenzt.

Fränk, der sich mal Rat beim Doktor Fuentes geholt und dafür mindestens
6.991 Euro überwiesen hat, und Andy, von dem Vater Johnny Schleck stolz
sagt: "Er kann sich gut erholen."

Leistungsmäßig schätzen die beiden Schleck-Brüder sich gleich stark
ein. Die - zumindest in einem Falle Dopingverdachts-belastete -
Brüderpower ist das einzige Hindernis für den Triumphmarsch von
Contador, dessen Fuentes-Verwicklung noch immer nicht geklärt ist.

19

23.07.2009, 15:38

Ech hunn dat TDF-Gespréich heihinner verrëckelt
Politik ist die Kunst, die Bürger immer wieder so schnell über den Tisch zu ziehen, daß sie glauben, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme

20

23.07.2009, 17:26

http://www.taz.de/1/sport/artikel/1/nur-…r-fighten-noch/
"Dass mir das Weiße Trikot automatisch zufallen wird, wenn ich
ordentlich fahre, war ja vorher klar", bemerkte Schleck zu diesem
Nebenschauplatz mit einem Selbstbewusstsein, das an Arroganz grenzt.
Fränk, der sich mal Rat beim Doktor Fuentes geholt und dafür mindestens
6.991 Euro überwiesen hat, und Andy, von dem Vater Johnny Schleck stolz
sagt: "Er kann sich gut erholen."
Leistungsmäßig schätzen die beiden Schleck-Brüder sich gleich stark
ein. Die - zumindest in einem Falle Dopingverdachts-belastete -
Brüderpower ist das einzige Hindernis für den Triumphmarsch von
Contador, dessen Fuentes-Verwicklung noch immer nicht geklärt ist.
.... daat hei huet ë Lëtzebuerger als Lieserbréif un d'TAZ geschriwen :

Zitat

21.07.2009 23:12 Uhr:
Von Christian Schroeder:

...taz.de behält sich vor, beleidigende, RASSISTISCHE oder aus ähnlichen Gründen unangemessene Beiträge nicht zu publizieren...
Mein Kommentar: Schade! Was muss alles noch passieren damit einige bezüglich Rassismus endlich dazulernen. Die Schleck Brüder sind nicht mehr und nicht weniger gedopt, als deutsche oder andere Fahrer aus anderen Ländern. Würdet ihr auch deutsche Fahrer so kritisch bezüglich Doping herannehmen? Müsst ihr wirklich auf dieses kleine Luxemburg so neidisch sein? Ein Armutszeugnis!

Christian aus Luxemburg!
Das sogenannte Theodizeeproblem :
Kann oder will Gott das Leid in dieser Welt und die Untaten seiner Kirchenmänner nicht verhindern?
Wenn er es nicht kann, ist er nicht allmächtig, wenn er es nicht will, dann ist er nicht allgütig !